TUI 2007: Erholung oder Zerschlagung?

Seite 1 von 135
neuester Beitrag: 16.02.19 16:40
eröffnet am: 23.11.06 19:09 von: fuzzi08 Anzahl Beiträge: 3351
neuester Beitrag: 16.02.19 16:40 von: Synoptic Leser gesamt: 482362
davon Heute: 888
bewertet mit 35 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
133 | 134 | 135 | 135  Weiter  

23.11.06 19:09
35

10913 Postings, 5512 Tage fuzzi08TUI 2007: Erholung oder Zerschlagung?

Vorab einige Worte pro domo:
Mein alter TUI-Thread (Titel: TUI) funktioniert nicht mehr. Auf Schreibversuche
erfolgt der Hinweis (in Rot), daß ich in einem "verbotenen Forum" schreibe - was immer das auch heißen mag. Anfragen an ARIVA wurden bis jetzt nicht beantwor-
tet. Wozu sich lange rumärgern - schneller kommt man mit einem neuen Thread
zum Ziel. Schade um den alten Thread, der für viele eine Hilfestellung geboten, zuletzt durch notorische Stänkerer aber doch arg gelitten hat.
Also: auf ein Neues.
Ich begrüße alle, die sich im alten Thread konstruktiv am Dialog beteiligt haben,
oder beteiligen wollen - auch wenn sie konträre Meinungen vertreten.

Wie der Titel schon andeutet, geht es um die Perspektiven des Unternehmens im kommenden Jahr, 2007. Da dürfte nämlich entscheiden, wohin im wahrsten Sinne
die Reise geht: kommt die Erholung - wofür es jetzt schon Anzeichen gibt; oder
kommt eine Zerschlagung, wofür vieles spricht?

Zur Aktie: der Kurs schmiert wieder ab. Einerseits durch die laufenden Abstufun-
gen, andererseits wegen der speziellen Situation zum Jahresende, wo schlechte
Performer eher wieder gegeben werden, da sie kein Fondsmanager zum Ultimo im
Portefeuille haben will. Und last but not least ist da der heißgelaufene Dax, der
vielen zur Vorsicht rät; da versuchen viele Marktteilnehmer, durch Stockpicking
Risikominimierung zu betreiben.

Wie auch immer: Fundamentales spielt in solchen Fällen keine bzw. nur eine unter-
geordnete Rolle. Ich habe mir deshalb eine Deadline gesetzt, die ich aktuell an das Tief, das vor 5 Handelstagen erreicht wurde, angepaßt habe: 5,90 EURO.
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
133 | 134 | 135 | 135  Weiter  
3325 Postings ausgeblendet.

15.02.19 14:38
1

3532 Postings, 2818 Tage Der TschecheNa ja, bei Joussen ist es schon eine nennenswerte

Summe, bei Zetsche ist es so wie wenn ich 1.000? anlegen würde. Ein Begrüßungswink und Dank für den Aufsichtsrats-Chef-Posten.  

15.02.19 15:44

112 Postings, 207 Tage SynopticDivi auf dem Konto - herlich

aber mit dem Zukauf werde ich ein wenig warten. Gibt es Vorschläge, wo man die nächste Divi absahnen kann? Am besten in der Höhe. )  

15.02.19 16:01

858 Postings, 2095 Tage chaculJoussen

15.02.19 16:09

215 Postings, 1671 Tage ikke2Ja Wahnsinn

bin auch dabei zum Zetsche Kurs bei 9,35. Scheint heute der erhoffte grüne Tag zu werden.  

15.02.19 16:30

90 Postings, 1431 Tage ImpressorVerschwörungstheorie?

Vor wenigen Wochen geht man noch von einer goldenen Zukunft aus, dann merkt man, dass man doch einen Tick zu dick aufgetragen hat, aber nur einen Tick ... und möchte die Erwartungshaltung wieder etwas senken. Das misslingt schon wieder, Kurs geht deutlich runter, aber egal ... alle Chefs steigen ein, und dann kann man die Sache wieder ein paar Wochen laufen lassen und hebt die Prognosen dann doch wieder auf das real zu erwartende Niveau an.
Das ist schon verrückt was hier läuft.
Bei solchen Summen weiß man was man tut, egal welche Einkommensklasse. Nur meine Meinung.  

15.02.19 16:55

40 Postings, 61 Tage dx30dxschon

sehr miese performance heute im vergleich zum Index und den vergangenen wochen....  

15.02.19 17:32

1695 Postings, 1202 Tage Vaioz,,,,,,,,,............

So habe nun nach langer Recherche auch eingekauft. Der heutige Insiderkauf hat mich schlussendlich überzeugt. Für eine Million kauft niemand Aktien, der nicht zuversichtlich für das Unternehmen wäre.

@Cosha Der Brexit ist für TUI doch etwas riskanter als für andere Unternehmen. Dort haben viele Tochterunternehmen ihren Sitz und auch mit den Flügen wird ordentlich Geld verdient. Fraglich wie sich das nach einen potentiellen Brexit gestaltet. Aber bin weiterhin der Meinung, dass ein Brexit nicht kommen wird... oder nur auf den Papier stattfindet.  

15.02.19 17:33

14202 Postings, 5664 Tage harry74nrwAnalysten sind ?oftmals?

gute Kontraindikatoren  

15.02.19 17:50

518 Postings, 2278 Tage katzenbeissserAnalysten sind oftmals...

"Lystich":))  

15.02.19 18:33

14202 Postings, 5664 Tage harry74nrwMein Uraltklassiker

Die kaufen alles XS, die Analysten, lügen haben bekanntlich kurze Beine

Schönen Abend und einen Rebound der Tui kommende Woche

Harry  

15.02.19 22:05

1024 Postings, 886 Tage 2much4uInsiderkauf

Auch wenn Zetsche für 1 Mio. TUI-Aktien gekauft hat - bei seinem unverschämt hohen Pensionsgehalt ist das gerade mal ein Monatsgehalt. Aber immerhin ist es ein Zeichen, und Zetsche & Co. wissen Bescheid, wie es um TUI steht.

Ich kaufe grundsätzlich keine Verlustpositionen nach - das ist einer der schlimmsten Anfängerfehler, die man machen kann. Bei TUI überlege ich noch, ob ich kommende Woche das mache. Mein Problem sind die GBp 800 - wenn TUI da drunter fällt, würd ich eher den Verlust realisieren, anstatt nachzukaufen.  

16.02.19 07:26

521 Postings, 1192 Tage Trader1728Hmm

Ich wüsste nicht, warum es ein Fehler sein sollte eine Verlusposition bei einem offensichtlich erfolgreichen Unternehmen nachzukaufen. Da würde mich eher der realisierte Verlust schmerzen.
Grundsätzlich finde ich es ist kein Fehler Verlustpositionen nachzukaufen, wenn man von einem Unternehmen überzeugt ist.  

16.02.19 07:41
1

1695 Postings, 1202 Tage Vaioz,,,,,,,,........................

Was @2MUCH4U beschreibt gilt allgemein hin als Anfängerfehler, das stimmt. Aber nach 22 Jahren habe ich immer noch nicht verstanden weshalb. Solange man weis was und wie man etwas tut, ist es nur logisch nachzukaufen, egal wo der Kurs steht.
Ich sehe viel mehr das "das mache. Mein Problem sind die GBp 800 - wenn TUI da drunter fällt, würde ich eher den Verlust realisieren" als noch extremerer Anfängerfehler. Der Verkaufsgrund wird auf den Kurs reduziert.
Ganz nach den Motto sinkt der Kurs geht es den Unternehmen schlecht. Nur sehen wir heutzutage (oder eigentlich schon immer?) derartig oft das Gegenteil, so dass man diese Verhaltensweise dringend hinterfragen sollte...  

16.02.19 09:14

1024 Postings, 886 Tage 2much4uEmpfehlenswerter Link

https://www.gevestor.de/details/...ufigsten-anlegerfehler-733268.html

Diesen Link kann ich sehr empfehlen, sich mal die 7 häufigsten Anfängerfehler beim Investieren an der Börse durchzulesen.

Ich bin seit 1996 aktiv an der Börse und habe (vor allem in den ersten 10 Jahren) jeden dieser 7 Fehler haufenweise (um nicht zu sagen andauernd) gemacht. Die Verluste wurden so hoch, (sechsstelliger Eurobetrag) dass ich mir überlegt hatte, an der Börse aufzuhören.

Ich habe beschlossen, mit wenig Geld neu anzufangen und alle diese Fehler nicht mehr zu machen. Nun läuft es, auch wenn ich die hohen Verluste wahrscheinlich nie mehr wegbekomme.  

16.02.19 09:20

14202 Postings, 5664 Tage harry74nrwLondon TUI

-Schluss war etwa auf dem XetraLevel, wir sind etwas höher gelaufen in Germany

-Volumen LSE und DE incl TG ect ist gleichhoch

-In England ist der Titel beim kleinen Investor eher unbekannt, siehe BOARD unten,
zum Handelschluss BID gestiegen, die vorhandenen Kleininvestoren rätseln wie in DE auch
wie lange und wie weit da noch gekann.

Mein Tipp, der Boden ist nahe oder wurde am Freitag bereits erfolgreich getestet


https://www.londonstockexchange.com/exchange/...DE000TUAG000GBGBXSET1

https://uk.finance.yahoo.com/quote/TUI.L?p=TUI.L

http://www.lse.co.uk/SharePrice.asp?shareprice=TUI&share=TUI_AG  

16.02.19 09:22

14202 Postings, 5664 Tage harry74nrwBörsenweisheiten 101

https://www.brokervergleich.de/wissen/...iten-fuer-den-boersenerfolg/

ob die in die digitalen Zeiten noch alle so ihre Bewandnis haben muss jeder selbst herausfinden und
ja die Sicherheit in steigende Kurse einzukaufen hat was.

 

16.02.19 10:40

90 Postings, 1431 Tage ImpressorFluch und Segen

Also ich habe am Freitag verbilligt! Und vor allem konsequent. Damit meine ich, dass ich jetzt beim zweiten Mal sogar noch mehr investiert habe als anfänglich.
Übrigens der Vorstand hat auch verbilligt?
Verbilligen ohne Plan ist einer der teuersten Fehler, den man machen kann. Doch kontrolliertes Verbilligen ist eine der besten Möglichkeiten, vor Allem bei volatilen und labilen Märkten, noch mehr raus zu holen. Der Fehler liegt in zu kleinen Nachkäufen, die nur Orderkosten erzeugen, aber den Schnitt nicht wirklich senken.
Als Antizykliker bin ich immer auf der Suche nach dem perfekten Einstieg und gehe nie beim ersten Mal voll rein. Verbilligen kann also schaden, aber auch helfen. Entscheidend ist immer der klare Plan. Wann möchte ich mit wie viel Geld reingehen? Was sind meine Ziele? An welchem Punkt ziehe ich die Reißleine?  

16.02.19 13:27

1024 Postings, 886 Tage 2much4uWerde ich wohl auch machen

Wahrscheinlich werde ich am Montag auch nachkaufen, aber auch gleich den Stopp-Loss bei GBp 790,- reinstellen. Entweder ist das Minus bei TUI rasch weg oder ich bin bei TUI rasch weg. ;-)  

16.02.19 13:28

4580 Postings, 2255 Tage Motzer@Impressor: Verbilligen

Am besten ist es, gar nicht zu verbilligen. Jede Aktie bekommt dann genau eine Chance.

Aber ich gebe zu, dass ich auch ab und zu verbillige (z.B bei TUI), wenn ich das Gefühl habe, dass eine Aktie übertrieben abgestraft wurde.

Ich setze mir aber ein Limit: maximal 3% des Gesamtdepotwerts in eine Aktie. Bei Fonds und ETFs investiere ich mehr.

Bei Einzelaktien sage ich mir: Lieber viele kleine Positionen als wenige große. Die höheren Ordergebühren nehme ich in Kauf. Damit kann ich das Risiko minimieren und besser taktieren.
 

16.02.19 13:56

2402 Postings, 6034 Tage Steffen68ffmDivi

Habe die Dividende mitgenommen und jetzt massiv nachgekauft. Und wenn ich dann verkaufe , ist die Divi mein minimalster Gewinn.
Wenn sie weiter fällt, kaufe ich weiter nach.
Da TUI nicht morgen oder in zwei Monaten pleite geht, muss sie demnächst schon allein aus technischen geünden auch mal wieder steigen.
Ich kaufe immer grössere Positionen nach, so dass mein EK immer nahe dem aktuellen
Kurs liegt und wenn die technische Erholung kommt, bin ich im Plus.
Dividendenbereinigt wäre ich das jetzt schon......  

16.02.19 13:59

112 Postings, 207 Tage Synopticaus welchem Grund

muss man diese Aktie jetzt kaufen? Die Brexit-Unsicherheit ist immer noch da, die Divi wird erst in einem Jahr bezahlt.  Also was sind die Gründe für den Kauf? Ich sehe keine.  

16.02.19 14:07

14202 Postings, 5664 Tage harry74nrwKann auch

https://dfe0eojhz1m41.cloudfront.net/damfiles/...a6ad912f2d1f9984.png
schnell vom Kurszettel verschwinden, hier fehlt nicht viel und Mehrheitsverhältnisse ändern sich, wie hoch wäre dann noch der Aufschlag?...
Immerhin das Personal partizipiert nahe Divi Date und daher meine Annahme das ein Rebound kommt.

 

16.02.19 14:42

1695 Postings, 1202 Tage Vaioz.........hmmm

Klar ist die Brexit Unsicherheit existent. Nur frage ich mich zunehmend was diese Unsicherheit bedeutet. U. a. ist London als Reiseziel enorm beliebt und wichtig. Sowohl für die Regierung als auch für TUI.

Man wird einen Teufel tund und es zulassen, dass der wichtige Tourismussektor aus politischen Gründen einbricht. London braucht die Einnahmen und die tausenden EU Touristen bzw. Studenten wird man ebenso nicht so einfach verweisen oder eines Visums verpflichten. Das wäre der reine Selbstmord für die wichtigste Stadt. im UK.
Sollte der harte Brexit tatsächlich kommen, was ich nicht glaube, wird man so schnell wie möglich oben genannte Dinge verhindern.
Wichtig ist nur, dass endlich die Unsicherheit weicht. Regelungen und Verträge werden in jeden Fall Probleme in kürzester Zeit lösen. Daran hat das UK genauso Interesse wie die EU...  

16.02.19 16:40

112 Postings, 207 Tage Synopticich erkenne auch

keine Gründe für den Verkauf.
Wenn der Kurs trotz der Unsicherheit kurzfristig steigt - gut!
Wenn der Kurs wegen der Unsicherheit kurzfristig fällt - auch gut - man bekommt die Möglichkeit günstig nachkaufen!
TUI ist ein solides Unternehmen. Fazit: Abwarten und Tee trinken.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
133 | 134 | 135 | 135  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Diskussionskultur