Nationalismus stoppen

Seite 1 von 552
neuester Beitrag: 26.02.20 10:35
eröffnet am: 21.01.17 20:16 von: ulm000 Anzahl Beiträge: 13777
neuester Beitrag: 26.02.20 10:35 von: Fillorkill Leser gesamt: 1028619
davon Heute: 536
bewertet mit 54 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
550 | 551 | 552 | 552  Weiter  

21.01.17 20:16
54

15401 Postings, 4174 Tage ulm000Nationalismus stoppen

Nach der gestrigen katastrophalen Trump-Rede muss eigentlich jedem überzeugten Demokraten mulmig geworden sein, dass dieser Typ nun der mächtigste Mann auf der Welt ist. Ein Typ bei dem Ignoranz, geschürter Hass und Halbwahrheiten ganz oben auf der Agenda stehen ist ein gefährlicher Typ und wenn man sich dann noch anschaut welcher rechtsgesinnter Mainstreet sich heute in Koblenz getroffen hat und mit Parolen nur so um sich geschmissen haben (z.B. "Gestern ein neues Amerika, heute Koblenz und morgen ein neues Europa" von diesem Holländer Geert Wilders), dann wird es langsam Zeit, dass jeder freiheitsliebende Demokrat diesen Nationalisten die Stirn zeigt. Sei es im Internet, sei es in normalen Gesprächen/Diskussionen mit Verwanden, Freunden und Bekannten, aber auch auf Demonstrationen. Man sollte, NEIN man muss eigentlich diesen Nationalisten mittlerweile zeigen, dass sie nicht das Volk sind. Wenn man das nicht tut, dann meinen diese selbstherrlichen Nationalisten wirklich sie seien das Volk.

Wohin Nationalismus hinführt das haben uns der 1. Weltkrieg und der 2. Weltkrieg gezeigt. Wer möchte seinen Kinder/Enkel eine Welt hinterlassen in der Andersdenkende und Ausländer geschasst werden und wo es nur eine Frage der Zeit ist wann es zu einem ganz großen Krieg kommen wird ?

Sehr, sehr positiv ist, dass sehr iele Amerikaner heute Flagge zeigen gegen diesen Trump und gehen auf die Strasse um gegen die ?Trumpsche Plattform für Hass und Bigotterie? zu demonstrieren:

http://www.faz.net/aktuell/politik/...ieren-gegen-trump-14714828.html
("Hunderttausende Frauen demonstrieren gegen Trump")

Ich denke die Zeit ist nun wirklich gekommen um generell diesen aufkeimenden Nationalismus ganz energisch anzukämpfen und zu zeigen dass das europäische Nationalismus-Establishment um die Le Pen, dem Hölländer Wilders, dem Italiener Salvini und der Petry nichts anderes sind als reine Schaumschläger.
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
550 | 551 | 552 | 552  Weiter  
13751 Postings ausgeblendet.

25.02.20 19:50
6

17026 Postings, 5468 Tage harcoon#752 dazu kann ich nur sagen,

ich fürchte, mit ziemlicher Sicherheit wären 98% von uns damals zumindest Mitläufer gewesen, wenn man den damaligen Informationsstand und die Indoktrination berücksichtigt. Da nehme ich mich nicht aus. Ganz so einfach war der Widerstand DAMALS nicht. Desertieren und Befehlsverweigerung auch nicht. Um so wichtiger ist es, nicht zu vergessen, wie schnell aus braven Biedermännern und Familienvätern grausame, mordende Bestien werden können!  

25.02.20 19:55
7

17026 Postings, 5468 Tage harcoonNein, natürlich hat die AfD nichts mit Hanau,

Kassel usw. zu tun, I bewahre...

Zitat:
Höcke etwa sagte beim Kyffhäuser-Treffen 2018: "Heute heißt die Frage: Schaf oder Wolf? Und ich, nein wir, entscheiden uns, in dieser Lage Wolf zu sein." Eine faschistische Rhetorik. Das Original stammt von Joseph Goebbels und geht so: "Wie der Wolf in die Schafherde einbricht, so kommen wir."
Mitglieder des Flügels übernehmen die Sprache der Nationalsozialisten. Und sie marschieren offen mit Neonazis ? wie beim sogenannten Trauermarsch in Chemnitz 2018. Keine Überraschung: durch die Wahlerfolge der AfD sind heute viele Rechtsextreme in Jobs und politische Ämter gekommen. So wie Marcel Grauf, der sich in Chats so äußert:

"Ich wünsche mir so sehr einen Bürgerkrieg und Millionen Tote. Frauen, Kinder. Mir egal. Es wäre so schön.
Ich will auf Leichen pissen und auf Gräbern tanzen. SIEG HEIL!?
Christoph Butterwegge sagt dazu: "Obwohl deutlich faschistisches Gedankengut geäußert wird, grenzt sich die AfD-Führung weder in Baden-Württemberg, noch auf der Bundesebene davon ab.  Dieser Marcel Grauf ist nach wie vor Mitarbeiter im Baden-Württembergischen Landtag."
Sie sind demokratisch gewählt ? aber Feinde der Demokratie. Wie sollen wir mit denen umgehen, die versuchen, die Institutionen des demokratischen Rechtsstaates von innen heraus zu zerstören?
 

25.02.20 20:10
6

17026 Postings, 5468 Tage harcoonnoch ein Zitat:

Das ändert alles: Ein Rechtsextremer erschießt den Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke, weil der sich für Geflüchtete einsetzte. Zuvor auf der Facebook-Seite der AfD: Kommentare, die zum politischen Mord an Lübcke aufrufen. "Früher wurden Vaterlandsverräter erschossen", steht da etwa. Oder: "Der ist dran, wenn wir dran sind. Dieser Hirntote Spinner." Und: "der gehört sofort erschossen!!!!" Vier Jahre ließ die AfD die Kommentare auf ihrer Seite stehen, erst nach der Tat wurden sie gelöscht. Nur ein Versehen? Oder dann doch Programm?

"Unser Deutschland leidet unter einem Befall von Schmarotzern und Parasiten, welche dem deutschen Volk das Fleisch von den Knochen fressen will", sagte der AfD-Landtagsabgeordnete Thomas Goebel bei einem Pegida-Auftritt in Dresden. Und Andreas Kalbitz, AfD-Landesvorsitzender in Brandenburg, sagte in einer Rede am Kyffhäuser-Denkmal in Thüringen: "Wir werden auf den Gräbern tanzen." So sprechen AfD-Parlamentarier.
Sie sind demokratisch gewählt ? aber Feinde der Demokratie. Wie sollen wir mit denen umgehen, die versuchen, die Institutionen des demokratischen Rechtsstaates von innen heraus zu zerstören?
 

25.02.20 20:17
3

17026 Postings, 5468 Tage harcoonwer weiß, vielleicht lauert in jedem braven

Biedermann noch immer eine kleine Bestie, die auf die nächste Gelegenheit wartet?  

25.02.20 21:43
1

544 Postings, 66 Tage Max PKomatsu 743

da bin ich voll und ganz bei dir.

Aber warum muss man danach Geborene, und das auch noch zu heutigen Zeiten, in Mithaftung nehmen?

Max  

25.02.20 21:48

544 Postings, 66 Tage Max P756

was Böhmermann ?  

25.02.20 21:50
4

26191 Postings, 3808 Tage hokai#758 geh Staub wischen oder

lass Dir die Leviten vorlesen  

25.02.20 21:53
12

15074 Postings, 2544 Tage WeckmannWas laberst Du hier wieder für einen Müll, Max P?

Es geht darum, aus der Geschichte zu lernen und dass sich so etwas wie der Holocaust nie mehr wiederholt.  

25.02.20 22:08
8

15401 Postings, 4174 Tage ulm000AfD Wähler Studie

Laut einer Studie der Universität Leipzig vertreten AfD-Wähler antidemokratische, antisemitische und muslimfeindliche Positionen....
Viele AfD-Anhänger wählen die Partei offenbar nicht trotz, sondern wegen ihrer antidemokratischen Positionen, so das Ergebnis einer neuen Studie. Passt jedenfalls auch ganz gut dazu, dass man bei uns in Deutschland die schreckliche, brutale Hitler-Zeit niemals nie vergessen darf. Das hat mal gar nichts zu tun mit irgendwelcher imaginären Mithaftung. Gibt ohnehin mittlerweile wieder viel zu viele Rechtsradikale bei uns im Lande, die allzu gerne einen Hitler hätten bzw. das heutige Deutschland hassen bis zum geht nicht mehr.

- 81% der AfD-Wähler fühlen sich durch ?die vielen Muslime? fremd im eigenen Land (CDU: 55% - Grüne: 41%)

- 74% der AfD Wähler finden, dass man Muslimen die Zuwanderung nach Deutschland untersagen muss (CDU: 45% - Grüne: 24%)

- 57% der AfD Wähler finden Ressentiments gegen Juden mindestens teilweise verständlich (CDU: 33% - Grüne: 21%)

- 35% der AfD Wähler glauben an Verschwörungstheorien (CDU: 17% - Grüne: 15%)

- 35% der AfD Wähler haben keine Probleme damit, wenn Andere Gewalt anwenden ala ?Selber würde ich nie Gewalt , aber es ist schon gut, dass es Leute gibt, die mal ihre Fäuste sprechen lassen, wenns anders nicht mehr weitergeht (CDU: 21% - Grüne: 12%)

- 20% der AfD Wähler sind bereit zur Anwendung körperlicher Gewalt, um eigene Interessen durchzusetzen (CDU: 12% - Grüne: 9%)

Komplette Studie:

http://home.uni-leipzig.de/decker/wahlpraeferenz.pdf

Bayern machen gerade das 1 zu 0 gegen Chelsea. Muss jetzt weiterschauen.  

25.02.20 22:13
2

44690 Postings, 4281 Tage Fillorkillmit ziemlicher Sicherheit wären 98% von uns

Und woher nimmst du die Sicherheit ? Die Unterstellung wäre ja, dass quasi jeder von uns eine Fascholarve sei, die nur auf günstige Umgebungsvariablen wartet. Dafür müsstest du schon mit sowas wie einer genetischen Schnittstelle arbeiten, gefunden hat dergleichen aber noch niemand.  
-----------
es geht ums ganze

25.02.20 22:13
7

2471 Postings, 1014 Tage UlliM#757 Ja, so manche verstehen den Unterschied

zwischen persönlicher Verantwortung und persönlicher Schuld nicht. Schuld trägt von den Nachgeborenen niemand, aber ich finde es immer noch eine gute Idee aus der Geschichte zu lernen und Verantwortung zu übernehmen. Übrings kann man das Phänomen auch in der Diskussion über Hanau und dem angeblich grünen Vater sehen. Da wird dann quasi Sittenhaft verhängt und eine Kausalität hergestellt. Vater grün, also seien die Grünen am Attentat schuld.

Wer so denkt wird nie aus Geschichte lernen können.  

25.02.20 22:21
1

26191 Postings, 3808 Tage hokai#764 an der ersten

"Tat" stellte der Bataillons Kommandant die Teilnahme frei..  

25.02.20 22:58
3

17026 Postings, 5468 Tage harcoonfillorkill

unter der Prämisse, dass ich damals gelebt hätte, entsprechend desinformiert und indoktriniert, mit dem damals verfügbaren Wissen, wäre ich mir in der Tat nicht so sicher, dass ich so denken würde wie heute. Aus heutiger Sicht wären wir natürlich alle Widerstandskämpfer gewesen...  

25.02.20 23:06
3

17026 Postings, 5468 Tage harcoonFascholarve

Die Fascholarve war in der Nachkriegszeit noch lange aktiv.  Hat einige Anstrengung gekostet, ihr das Handwerk zu legen als Kind deutscher Eltern. Ich bin schließlich nicht vom Himmel gefallen.  

25.02.20 23:13

5738 Postings, 2406 Tage warumistHelau und Alaaf

meine lieben Rotarmisten!
Wie immer , versteht ihr Bahnhof !

Harcoon, #753
"ich fürchte, mit ziemlicher Sicherheit wären 98% von uns damals zumindest Mitläufer gewesen, wenn man den damaligen Informationsstand und die Indoktrination berücksichtigt. Da nehme ich mich nicht aus........
wie schnell aus braven Biedermännern und Familienvätern grausame, mordende Bestien werden können!"

Merkt ihr nicht , dass ihr grade das macht!

Als Beispiel, um eure Grauen anzuregen, werde ich euch den Boris Reitschuster verlinken. Wegen seiner Russophobie hielt ich lange Zeit nicht viel von ihm. Aber er hat sich sehr positiv entwickelt, als Anerkennung habe ich ihn heute per PayPal 10 Euronen verschickt.

In # 754 zitierte Harcoon etwas von ttt, eine Peinlichkeit höchsten Grades, als eine saubere , demokratische Aussage. PFUI DEIBEL!

Hier die Antwort vom Boris, glasklar und souverän.

"Was da bei "TTT - Titel Thesen Temperamente" in der gebührenfinanzierten ARD zu sehen war, hätte ich noch vor ein paar Monaten für unmöglich gehalten in Deutschland. Es sind Parolen, die ich aus den Geschichtsbüchern von kommunistischen Machtübernahmen kenne: Die Instrumentalisierung von Terror und der "Kampf gegen Rechts" bzw. "Faschisten" hat seit Lenin bzw. Stalin für die Sozialisten große Tradition und ist eine ihrer großen Konstanten bei der Machtergreifung bzw. der Machtsicherung. So sehr jede Gleichsetzung unzulässig wäre - so sehr erinnert doch vieles, was wir derzeit in der Bundesrepublik erleben, an die Methoden, die Sozialismus-Kennern allzu bekannt sind. Selbstverständlich wäre es absurd, von einem Abgleiten der Bundesrepublik in eine neue DDR zu sprechen. Nicht absurd ist hingegen die Befürchtung, dass wir gerade in eine neue Form eines modernen Öko-Konsum-Sozialismus abgleiten - paradoxerweise mit Unterstützung der Wirtschaft und vor allem auch von globalen Konzernen und Großinvestoren.

ttps://www.reitschuster.de/post/einheitsfront

Mein liebster Jude ever hat natürlich auch etwas dazu geschrieben:

"In der Konsequenz bedeutet es aber auch, wir müssen den Anfängen wehren und der AfD in den Arm fallen, bevor sie mit ihrem Exterminationsprogramm anfängt. Jetzt hilft nur noch, sagt der Soziologe/Politolge eine ?antifaschistische Einheitsfront, die wirklich von den Konservativen bis zur Linken geht und die sagt: das ist die große Gefahr, und dagegen muss sich die gesamte Republik einheitlich stellen und dafür auch sonstige Differenzen... mal hintanstellen?. Der Mann kennt keine Parteien mehr, er kennt nur noch eine Gefahr.

So, und jetzt schauen Sie sich den ttt-Beitrag in Gänze an und vergessen Sie nicht, hinterher gründlich zu duschen. "
https://www.achgut.com/artikel/sudel_ede_ist_wieder_da

Recht hat er , es ist schmutzig und stinkig.

Schämt euch, Rotarmisten!



 

25.02.20 23:36

5738 Postings, 2406 Tage warumistNoch eine Gute Nacht Geschichte

"Die Akteinkurse steigen und steigen. Niemand scheint um Risiken besorgt zu sein, trotz der Tatsache, dass es genügend Grund dazu gibt. Beispielsweise gibt es den Virus-Ausbruch. Und an den Repo-Märkten finden noch immer außergewöhnliche Aktivitäten statt - die Offiziellen haben noch immer nicht erklärt, was da vor sich geht. Der Brexit findet endlich statt. Vielleicht übersehen wir hier irgendetwas, doch es scheint, als würden die Märkte all das einfach ignorieren.

Vor einem Jahrzehnt wäre es eine markterschütternde Story gewesen, dass die Fed hunderte Milliarden Dollar an die Repo-Märkte pumpt. Währenddessen hätte die Tatsache, dass eine der größten Volkswirtschaften der EU die Handelsunion verlassen hat - und dabei Fragen aufwarf, ob die EU überleben kann - ernsthafte Wellen geschlagen. Doch die Lebensspanne dieser Art von Stories scheint immer kürzer zu werden. Wir befinden uns mittlerweile an dem Punkt, an dem die Auswirkungen großer, geopolitischer Ereignisse innerhalb von Stunden gemessen werden können; wenn es überhaupt Auswirkungen gibt. Was halten Sie von dieser Bequemlichkeit an den Märkten?

David Smith: Nun, Mike, ich stimme all dem zu, was Sie gerade erzählt haben. Es ist wirklich unglaublich, dass die Leute ein Ereignis - egal wie groß es auch ist - einfach so abstreifen können. Sie scheinen zu glauben, dass die Zentralbanken ihnen den Rücken stärken, komme, was wolle. Wenn es innerhalb von zwei Tagen zu einem Rückgang um 800 Punkte im Dow Jones kommt, dann greift die Fed wenn möglich ein und pumpt diesen direkt wieder nach oben. 

Natürlich ist es genau das, was sie getan haben. Doch dies zur eigenen Strategie zu machen, ist ziemlich gefährlich. Es funktioniert immer, bis auf das letzte Mal - und dann sind Sie weg vom Fenster. Ich denke, dass es von Vorteil ist, vorsichtig zu sein; auch in Sachen Metallkauf. Man sollte nicht denken: "Oh, ich warte, bis es sich bewegt." Man sollte kaufen, wenn es ruhig ist. Dann sollten Sie involviert sein und nicht, wenn Sie mit einer handvoll anderer Leute konkurrieren müssen. "

https://www.goldseiten.de/artikel/...in-einigen-Jahren-gleichtun.html  

26.02.20 00:23
4

44690 Postings, 4281 Tage Fillorkillnochmal ernsthaft

Als hypothetisches Denken - wenn ich ein anderer wäre, mit anderen Erfahrungen und Bewusstseinsinhalten, würde ich mich auch anders verhalten - würde sich deine Prämisse nur tautologisch im Kreis drehen. Als Auskunft über eine angebliche allgemeinmenschliche Disposition zum Faschismus, die um akut zu werden nur die richtige Umgebung bräuchte, wäre sie falsch und auch falsifizierbar durch jeden, der ihr nicht entspräche - und ihr in der Zeit von 33 bis 45 oder bei anderen Gelegenheiten auch nicht entsprochen hat.  
-----------
es geht ums ganze

26.02.20 00:50
1

44690 Postings, 4281 Tage Fillorkillhier kann jeder mal seinen 'F-Score' testen

Sixty-nine years ago, the Authoritarian Personality studies* attempted to "construct an instrument that would yield an estimate of fascist receptivity at the personality level." This interactive F Scale presents that instrument in its final form of thirty questions, computing your aggregate "F Score" and subscores for the nine personality variables the F Scale tries to measure. For free !

https://www.anesi.com/fscale.htm

*The Authoritarian Personality is a 1950 sociology book by Theodor W. Adorno, Else Frenkel-Brunswik, Daniel Levinson, and Nevitt Sanford, researchers working at the University of California, Berkeley, during and shortly after World War II. The Authoritarian Personality "invented a set of criteria by which to define personality traits, ranked these traits and their intensity in any given person on what it called the 'F scale' (F for fascist)."[1] The personality type Adorno et al. identified can be defined by nine traits that were believed to cluster together as the result of childhood experiences. These traits include conventionalism, authoritarian submission, authoritarian aggression, anti-intellectualism, anti-intraception, superstition and stereotypy, power and "toughness", destructiveness and cynicism, projectivity, and exaggerated concerns over sex.[2][3]

https://en.wikipedia.org/wiki/The_Authoritarian_Personality
-----------
es geht ums ganze

26.02.20 09:27
1

8281 Postings, 3970 Tage AkhenateIm H. G. Wells Roman ?Krieg der Welten?

werden die Invasoren aus dem Weltall am Ende von Viren dahingerafft, gegen die sie keine Immunität haben.

Wollen wir hoffen, sollte es zu einer Pandemie kommen, daß die Infektion bei den meisten von uns glimpflich verläuft und es weniger Todesopfer gibt als bei einer der jährlichen Grippewellen. So zumindest die Berichte noch vor ein paar Tagen.

Jetzt hört sich das ganz anders an. Ich würde gerne wissen was hier wirklich abgeht und ob man sich tatsächlich mit Konserven und haltbaren Lebensmitteln und sogar Mineralwasser für einen längeren Zeitraum eindecken soll. Wasser??

Wer kann etwas Konkretes dazu sagen?

-----------
Kommt der Mut, geht der Hass.

26.02.20 09:35
2

5968 Postings, 4923 Tage Vermeernichts Konkretes

aber mir fällt auf, dass die Generation meiner Eltern es immer völlig selbstverständlich fand, dass man auf "schlechte Zeiten" vorbereitet ist. Meine Großmutter hatte durchaus eine Tiefkühltruhe, aber "Gemüse einkochen" ließ sie sich trotzdem nicht nehmen. War ja auch Selbstversorgerin, weil natürlich auch ein Gemüsegarten bewirtschaftet wurde.
Das war früher ganz normal, und wir sind vielleicht von der Vorstellung nur zwischendurch mal abgekommen gewesen? Genauso wie der zwischenzeitliche, bequeme Glaube, die Demokratie habe endgültig gesiegt, man könne sich zurücklehnen?  

26.02.20 10:11

47542 Postings, 3400 Tage boersalinowissen was hier wirklich abgeht

Hoffnungen sind auch gegen Viren immun.  

26.02.20 10:16
1

8281 Postings, 3970 Tage AkhenateWill man Ai Weiwei glauben

dann wären im DNA der Deutschen mehr ?faschistoide? Gene zu finden als bei anderen Völkern. Deshalb hat er Deutschland verlassen und sich in Cambridge, UK, niedergelassen, wo die Menschen aufgrund ihre kolonialen Geschichte Ausländern höflicher begegnen, so Ai Weiwei. Eine etwas wirre Argumentation, wenn man weiß was der Kolonialismus den indigenen Völkern brachte aber es ist schon richtig, die Engländer gehen im täglichen Leben unbefangener mit Ausländern um. An der Oberfläche.

Ich bin kein besonderer Bewunderer der Happening Kunst dieses Mannes und halte ihn für einen Egozentriker, dem es in erster Linie um sich selbst geht. Nach schlechten Erfahrungen mit drei Berliner Taxifahrern, die vermutlich gar keine Biodeutschen waren, hat er sich eine Meinung über den deutschen Charakter gebildet, die er pauschal auf die ganze Bevölkerung überträgt. Mal sehn wie lange er brauchen wird um die Engländer ?zu durchschauen? und sie in die Pfanne zu hauen.

Good bye and good riddance Ai Weiwei.

https://m.tagesspiegel.de/kultur/...-allem-um-ai-weiwei/25461136.html

-----------
Kommt der Mut, geht der Hass.

26.02.20 10:34

2485 Postings, 6712 Tage komatsumal sehen, wie sich die Instagramm-Generation

bei einer Pandemie verhält, wenn sie Probleme haben, an Essen zukommen und wie dann das Verhältnis zu  ihren Nachbarn wird..

dann wird sich zeigen, daß die Masse überwiegend aus Ichlingen besteht und nur das Eigeninteresse im Vordergrund steht..

wie war das noch in der Nazizeit?
..ist denn der Jude immer noch da, ich warte doch schon länger auf seine Wohnung und seine Möbel bekomm ich doch sicher auch, bin schließlich bei der Partei..  

26.02.20 10:35
1

44690 Postings, 4281 Tage Fillorkillso wie es bislang aussieht,

werden Quarantänemassnahmen in Abhängigkeit der an einem Ort oder in einer Region  bekanntgewordenen Infektionen durchgesetzt, dh sie fallen punktuell um so massiver aus, je mehr Infizierte gemeldet werden. Dh dann auch, Quarantäne wird nicht proaktiv und auch nicht flächendeckend durchgeführt. Für mich persönlich sieht das angesichts der bisher nachgewiesenen  Prävalenz und Mortalität eher nach kollektiver Psychose aus, aber auch die kann ja nicht ohne sein. Das Momentum ist allerdings ungebrochen und damit nach oben offen. Persönlich treffe ich bislang keine besonderen Vorbereitungen. Da ich aber selbst in einer Einrichtung des Gesundheitssektors arbeite werden mich neue 'Trends' sicher schnell erreichen und das könnte ich dann auch hier weitergeben.  
-----------
es geht ums ganze

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
550 | 551 | 552 | 552  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  8 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: der boardaufpasser, diplom-oekonom, manchaVerde, nixfärstehn, Onkel Lui, stockpicker68, WALDY_RETURN, waschlappen