Tesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer

Seite 1 von 877
neuester Beitrag: 27.05.19 11:20
eröffnet am: 07.09.17 11:26 von: SchöneZukun. Anzahl Beiträge: 21910
neuester Beitrag: 27.05.19 11:20 von: SchöneZukun. Leser gesamt: 1833344
davon Heute: 1486
bewertet mit 26 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
875 | 876 | 877 | 877  Weiter  

07.09.17 11:26
26

7454 Postings, 1035 Tage SchöneZukunftTesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer

Tesla hat mit den Modellen S3X gezeigt, dass sie phantastische und wettbewerbsfähige Autos bauen können. Zu S3X kommt bald das Y und dann weitere Modelle wie ein Pick-Up-Truck und der neue Roadster.

Aber Tesla ist inzwischen auch in anderen Bereichen aktiv. In kürze soll das Konzept für einen Sattelschlepper vorgestellt werden. Die Produktion für Solarziegeln soll noch dieses Jahr hoch gefahren werden und die Powerwall 2 erreicht allmählich eine breite Verfügbarkeit in den Märkten. Batteriespeicher zur Stabilisierung der Stromnetze spielen eine immer größere Rolle.

Inzwischen ist klar, dass den erneuerbaren Energien die Zukunft gehört, schon alleine weil sie inzwischen billiger geworden sind als herkömmliche Energieträger. Insofern passt eigentlich alles zusammen und es sieht so aus als ob Tesla der Technologiekonzern der Zukunft wird.

Neben Tesla gibt es eigentlich nur noch einen Hersteller, der ähnlich aufgestellt ist, den chinesischen Hersteller BYD.

Doch Tesla mach noch keinen Gewinn, hat große Schulden angehäuft und hat inzwischen eine Marktkapitalisierung erreicht die höher ist als z.B. die von Ford oder GM, die wesentlich mehr produzieren. Viele zweifeln daran, dass Tesla es schafft seine Pläne umzusetzen, daher gehen viele von einer Blase aus.

Darüber möchte ich hier diskutieren. Dabei sollten der Unterschied zwischen Fakten und Meinungen respektiert werden. Beleidigungen werden weder gegenüber Aktien-Käufern noch gegen Tesla-Bären geduldet. Bezeichnungen wie Naivlinge, Lemminge, dumme Kleinanleger, Sekten-Jünger etc. bitte ich zu unterlassen.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
875 | 876 | 877 | 877  Weiter  
21884 Postings ausgeblendet.

25.05.19 20:29
1

2032 Postings, 991 Tage Melon Usk@Streuen: Mehr als Polemik kommt da auch nicht

Und die ist dann auch noch inhaltlich falsch. Dein Kommentar strotzt nur so vor Unwissenheit.

Tesla hat Puerto Rico als PR-Stunt missbraucht. Hat man den Menschen dort geholfen? Nein. Wenn es schwierig wird hauen Musk und seine Dilletanten dann ab.

Constructing the system was simple. But when workers attached the panels and batteries to the old electrical wiring in the former schoolhouse, the batteries blew out. 

?It doesn?t work,? a nurse at the senior center said in Spanish during a HuffPost visit in late February. ?It never has.?

?Tesla was asking for the possibility to acquire land from the municipality to develop a microgrid,? Jirau said. He said he requested a formal proposal but never heard back. 

https://www.huffpost.com/entry/...e-energy_n_5ca51e99e4b082d775dfec35

Der Artikel ist vom Mai 2019.

 

26.05.19 13:01
1

650 Postings, 434 Tage StreuenMelon Usk

der Name ist offensichtlich Programm. Wie viel Stunden am Tag recherchiert man denn so bis man zu jeder Sache die Musk macht irgendetwas negatives ausgraben kann? Oder wird das einfach von einem Netzwerk zusammengestellt wo man sich für alle Fälle bedienen kann? Unterm Stich ist so ein Verhalten einfach nur widerlich. Aber im Internet kann man sich ja alles erlauben. Da erfahren die Nachbarn ja nichts davon wenn man sich wie ein ... verhält.

Niemand kann businessinsider eine positive Tendenz zu Tesla oder Musk unterstellen, trotzdem kommen sie am 13.11.2018 zu Folgendem Fazit zu Musks Bemühungen in Puerto Rico:
"The Verdict: He's helping."
https://www.businessinsider.de/...crises-and-their-status-2018-7?op=1

Wenn von 1.000 Projekten eines nicht so gut läuft oder man z.B. nichts wusste von Wildpferden die Solaranlagen beschädigen könnten, dann ist alles natürlich nur ein Missbrauch für einen PR-Stunt.

Sogar in dem von dir verlinkten Artikel stehen noch andere Sachen
"?Was it good that Tesla came in and served our emergency needs? Of course."

Puerto Rico ist keine kleine Insel. Da spielen viele Machtinteressen mit. Eine Trump-Administration die sich negativ einmischt macht es sicher nicht einfacher.

 

26.05.19 13:54
1

1157 Postings, 6597 Tage fraglesFalls jemand nicht weiß

was er heute Abend schauen soll hier erst mal ein tolles Video von Dennis Witthus und Ove Krüger zur aktuellen Tesla-Lage:
https://www.youtube.com/watch?v=AcsYNBpPDNY

Was ich aber jedem empfehlen kann ist dieses Video über Hate im Internet zu schauen. Hier handelt es sich um eine AfD nahe Organisation, die wie ich finde noch sehr amateurhaft handelt und trotzdem sehr erfolgreich ist. In St. Petersburg sind die Jungs viel professioneller und operieren weltweit:

https://www.youtube.com/watch?v=zvKjfWSPI7s

Fun Fact: Die Kommentare unter dem Video, zeigen direkt wie so etwas aussieht.  

26.05.19 17:39
2

2032 Postings, 991 Tage Melon UskFragles und Streuen: Die Hochkultur des Diskurs

Unterm Stich ist so ein Verhalten einfach nur widerlich. Aber im Internet kann man sich ja alles erlauben. Da erfahren die Nachbarn ja nichts davon wenn man sich wie ein ... verhält.

Was ich aber jedem empfehlen kann ist dieses Video über Hate im Internet zu schauen.

Könnt Ihr eigentlich mehr als Polemik und persönliche Angriffe? Aus Feigheit vor einer Sperre muss dann ein "..." reichen.

Setzt Euch doch mal mit den Inhalten auseinander, aber das würde eben etwas Recherche und Nachdenken erfordern. Ein paar dahingerotzte Beleidibungen und persönliche Angriffe gehen schneller und machen weniger Arbeit.

 

26.05.19 18:27

650 Postings, 434 Tage Streuenmit den Inhalten auseinandersetzen

Und das kommt von dem Provokateur der sich statt mit meinem Beitrag auseinanderzusetzen ihn pauschal als Polemik abtut, sich einen Punkt raus sucht und da fragwürdige Argumente liefert.

Nun, genau auf deinen einen Punkt bin ich inhaltlich eingegangen, sieht halt nicht gut aus für den Provokateur, oder?  

26.05.19 18:31
2

650 Postings, 434 Tage StreuenInhalte - die Kohle muss möglichst schnell weg!

Gehen wir also zurück zu den Inhalten von denen durch persönliche Angriffe und Ablenkungsmanövern abgelenkt werden sollte.

Die Kernaussage gilt weiter:
"Statt eine Handvoll extrem teurer Kohlejobs zu verteidigen sollte die Politik lieber dafür sorgen dass Batteriespeicher nicht mehr mehrfachbelastet sind und man endlich mit dem Aufbau einer modernen Stromversorgung beginnen kann."

Und genau dabei kann Tesla helfen mit ihrem Know How und Produkten rund um leistungsstarke Batterien. Und nein, bevor das geflenne wieder lost geht. Batterien alleine lösen das Problem nicht, es ist nur ein Baustein einer modernen Stromversorgung. Viele andere wurden hier auch schon erwähnt, aber es gibt noch mehr:
https://www.youtube.com/watch?v=HGHX8OIaupk  

26.05.19 18:36

650 Postings, 434 Tage StreuenPuerto Rico - zurück zum Inhalt

Niemand kann businessinsider eine positive Tendenz zu Tesla oder Musk unterstellen, trotzdem kommen sie am 13.11.2018 zu Folgendem Fazit zu Musks Bemühungen in Puerto Rico:
"The Verdict: He's helping."
www.businessinsider.de/...crises-and-their-status-2018-7?op=1

Wenn von 1.000 Projekten eines nicht so gut läuft oder man z.B. nichts wusste von Wildpferden die Solaranlagen beschädigen könnten, dann ist alles natürlich nur ein Missbrauch für einen PR-Stunt.

Sogar in dem oben verlinkten Artikel stehen noch andere Sachen
"?Was it good that Tesla came in and served our emergency needs? Of course."

Puerto Rico ist keine kleine Insel. Da spielen viele Machtinteressen mit. Eine Trump-Administration die sich negativ einmischt macht es sicher nicht einfacher.
 

26.05.19 18:46
1

650 Postings, 434 Tage StreuenDas habe ich hier im Thread gelernt

Wenn man provoziert wird ist es generell ein Fehler darauf zu reagieren. Leider ist es menschlich dass es doch passiert.

Ich wurde mit                    25.05.19 20:29             #21886
"Mehr als Polemik kommt da auch nicht
Und die ist dann auch noch inhaltlich falsch. Dein Kommentar strotzt nur so vor Unwissenheit."
provoziert von jemandem bei dem schon der Name ein klares Indiz dafür ist, dass es um Provokation geht. Und ich habe den Fehler gemacht darauf zu reagieren. Und natürlich wurde mein Beitrag, wie in so Fällen üblich und bezweckt, gemeldet. Zweck der Provokation ist ja, andere mundtot zu machen und vom Thema abzulenken.

Daher halte ich mich an die Empfehlung die ich hier gelesen habe. Wenn solche Inhalte gemeldet werden den kritischen Teil weg lassen und die sachliche Inhalte wiederholen. Dadurch unterminiert man den gewollten Effekt dass nicht mehr über Tesla oder die Energiewende diskutiert werden kann.

Fakt ist und bleibt halt, dass die Kohle ein Subventionsgrab ist. Im Namen einer Handvoll Arbeitsplätze hält man an der Zerstörung unserer Umwelt fest und nimmt in Kauf das gleichzeitig viel mehr und zukunftsfähigere Arbeitsplätze abgebaut und nicht aufgebaut werden. Tesla hingegen hilft weltweit dabei dass der Umstieg zu einer günstigen und nachhaltigen Energieversorgung gelingen wird.  

26.05.19 18:54

650 Postings, 434 Tage StreuenVideo von fragles

https://www.youtube.com/watch?v=zvKjfWSPI7s

Ich denke das Video passt wirklich sehr gut zu der Provokation. Ich denke Organisationen wie TSLAQ und andere gehen ganz ähnlich gegen Tesla vor.

Man muss sich ja nur mal die üblichen Tesla-Foren anschauen mit welchem Hass gegen Tesla und Musk argumentiert wird. Da wird von Betrug und Lüge gefaselt, von Blasen, Schneeballsystem, schlechter Qualität etc.

Komisch, alle die bei Tesla ein Auto reserviert hatten konnten das inzwischen auch kaufen. Und was für tolle Autos! Wenn ich mir im Moment eins kaufen würde, dann nur einen Tesla, kein anderes Auto kommt im Moment auch nur in die Nähe dessen was Tesla erreicht hat.

Um die Qualität der Aktie, die Zukunftschancen der Firma oder ähnliches geht es solchen Leuten offensichtlich nicht.

 

26.05.19 19:06
1

1853 Postings, 1302 Tage Vaioz,,,,,,,,,,,,.........

@Fragles Es kam nun genauso wie erwartet. SPD/Union verlieren deutlich und Grüne gewinnen. Ich weis nicht ob ich lachen oder weinen soll. Einserseits sicherlich richtig, dass die großen verloren haben aber andererseits halte ich die Grünen für völlig unwählbar. Ein Hofreiter in der Regierung? Eine Roth neben ihn?
Mag sein, dass sich in der Union viele unfähige Leute tummeln aber bei denen Grünen ist es ein absolutes Extremum. Genau wie deren Positionen, welche so standhaft wie ein Taschentuch sind. Die junge Generation hat das offensichtlich nicht im Kopf und lässt sich meiner Meinung nach zu stark von den Video beeinflussen. Obwohl in dem Video Dinge aufgezählt werden, die seit Ewigkeiten Realität sind und weitestgehend nichts mit der Union und SPD zu tun haben. Wie Ramstein. Andererseits fallen die positiven Dinge komplett unter den Tisch.

Was wir nun haben ist, dass schwarz/rot verliert aber die Alternative Grün noch viel schlimmer ist/wird. Wem von dieser Führungsmannschaft könnte man denn nur ansatzweise zutrauen etwas sinnlos zu erreichen? Man stelle sich mal Hofreiter als Kanzler vor. Das wäre der Moment in dem ich meine deutsche Staatsbürgerschaft tauschen würde. Dagegen ist Merkel ein Engel...

@Streuen Dass die SPD mit den Ölkonzernen immer Hand in Hand ging, ist kein Geheimnis. Siehe auch Schröder heute. Und lasst doch endlich dieses dämliche Gehaue auf die Kohlekraftwerke. Dieses aufgebauschte Thema ist dermaßen nebensächlich, woran man sieht, dass die Menschen sich mittlerweile komplett von den Medien leiten lassen.
Diesbezüglich hat der WWF bereits eine gute Studie veröffentlicht und daran wird sich auch bereits orientiert. Ein Jahr hin oder her interessiert vielleicht die Alibipersönlichkeiten Langstrecken-luisa und Grönland-Hofreiter, aber nicht die Realisten. https://www.wwf.de/fileadmin/fm-wwf/...ekraftwerke_in_Deutschland.pdf

Die wichtigeren Thematiken fallen unter den Tisch und es scheint aktuell alles von der Klimawandel Thematik gesteuert zu werden. Sonst könnten die Grünen auch nicht hinzugewinnen...
Die richtige Technologie muss besser werden und nicht die falsche ersatzlos abgeschaltet werden. Dieser Wandel muss vollzogen werden, umso schneller umso besser. Das Gleiche gilt für Elektroautos. Wenn ich meinen 350 PS Verbrenner Audi ersetzen will braucht es eine sinnvolle Elektroalternative. Die bietet Tesla als EINZIGES an.

 

26.05.19 19:43

2032 Postings, 991 Tage Melon UskStreuen: Ich lass mal Deine Versuche hier...

...zu beleidigen links liegen.

Dein BI Artikel zu Puerto Rico ist von November 2018 und die Geschichte Endet beim Liefern der Akkus.

After Hurricane Maria knocked out power for Puerto Rico?s 3.5 million residents in September 2017 and left them without basic resources like running water, Tesla pledged to help install battery packs and repair solar panels on the island. 

[...]

San Juan Mayor Carmen Cruz said in September that it could take up to 6 months to restore the electric grid, and Tesla sent hundreds of its Powerwall batteries to help residents in the interim.

During an island-wide blackout in April, Musk tweeted that Tesla batteries were delivering power to 662 locations in Puerto Rico, and that employees were working to install hundreds more. In June, Musk tweeted that Tesla has "about 11,000 projects underway in Puerto Rico."

Das ist alles, was der Artikel zu Puerto Rico offenbart. Und da ist kein Widerspruch zu dem von mir zitierten Artikel. Als es Probleme mit dem Anschluss gab, hat man alles stehen und liegen gelassen.

Du solltest Deine Quellen auch lesen. Oder hast Du es einfach nicht verstanden?

 

26.05.19 19:53

650 Postings, 434 Tage StreuenVaioz

Hofreiter und Roth mag ich auch nicht. Aber die Klimapolitik ist für mich aktuell das wichtigste Wahlkriterium. Daher haben mich die Kommentare von Öttinger und Schmitt auch gefreut die zugegeben haben, dass ihre Verluste wohl auf das mangelhafte Bild das ihre Parteien bei der Energiewende hinterlassen haben zurück zu führen sei. Hätten sie diese Erkenntnis nur mal schon vor fünf Jahren in der Regierung umgesetzt und uns ging es allen besser.

Wie kommst du darauf dass Kohle dafür unwichtig sei? Klar wenn es nur um den Deutschen Beitrag ginge, dann wäre das so. Aber Deutschland ist als bisher führende Industrienation auch dazu verpflichtet mit gutem Beispiel voran zu gehen. Zumal wir ja sogar davon profitieren würden wenn wir die teuer Kohle früher stilllegen.  

26.05.19 19:58

650 Postings, 434 Tage StreuenMelon

Das kann ich gerne zurück geben. Fange halt nicht gleich mit Beleidigungen an. Und hättest du deine Quelle selbst gelesen würdest du hier nicht so viel Unsinn verzapfen.

In dem von dir verlinkten Artikel steht z.B.
"Tesla moved those solar panels, along with other equipment, to some of the 11,000 other sites it started work on across Puerto Rico."

Natürlich findet man dann ein Projekt bei dem es nicht gut gelaufen ist und natürlich kann Tesla sich nicht gleichzeitig nachhaltig um 11.000 Projekte kümmern. Das war ja auch eine ungeplante ad hoc Aktion nach einer Katastrophe.

Fakt ist Tesla hat was getan und tut weiter was. Eine Pressemeldung von Tesla gibt es dazu aber nicht. Daher ist dein PR-Vorwurf doppelt lächerlich. Ich denke ich habe nichts zurück zu nehmen.  

26.05.19 20:48
1

3014 Postings, 4666 Tage brokersteveDer Absturz wird sich massiv beschleunigen...

Tesla ist maximal 100 USD wert und das ist immer noch 4 Fächer Buchwert!!!

Wacht auf, verkauft eure Aktien jetzt noch zu völlig überhöhten Kursen, in einem Monat stehen wir bei unter 150 USD.  

26.05.19 21:08
1

1853 Postings, 1302 Tage Vaioz,,,......

@Streuen Eben Deutschlands Beitrag ist ohnehin bereits so gut wie unwichtig. Und immer das selbe "Argument" Deutschland müsse mit guten Beispiel voran gehen...
Das einzige was andere Länder dabei interessiert ist, ob es rentabel ist mehr Werke zu bauen um Deutschland zu beliefern...
Es gibt kein "gutes Beispiel". Deutschland wird ohnehin von den meisten EU Staaten gehasst. Klimawandel spielt dabei keine Rolle. Aber klar man könnte sich beliebter machen, wenn man dreckige Energie importiert...  

26.05.19 22:29
1

1157 Postings, 6597 Tage fragles@Melon Usk

Fragles und Streuen: Die Hochkultur des Diskurs

Sag mal was hast Du für ein Problem mit mir? Ich weiß gar nicht wann ich Dich das letzte mal angesprochen habe, gib mir bitte ein Beispiel.

Zum Wahlergebniss: Sehr gutes Ergebnis für die Energiewende. Ich hoffe die Braunkohlekraftwerke werden jetzt bis 2030 abgeschaltet und die CO2 Steuer wird kommen. Natürlich wäre es auch schön wenn die Dieselsubventionen wegfallen würden, na ja, man darf auch bisschen träumen.

Wenn ein paar Spinner (a la Roth) bei den Grünen abtreten würden, könnte ich mich sogar mit den Grünen anfreunden.

 

26.05.19 22:31
2

1157 Postings, 6597 Tage fragles@Vaioz

Das Problem ist doch, dass Deutschland bislang die Bremse bei den Klimazielen und der Energiewende in Europa ist.  

27.05.19 09:13
2

7454 Postings, 1035 Tage SchöneZukunft@Vaioz: Deutschlands Beitrag ist unwichtig

Hinter so einer Aussage kann man jede Untätigkeit verstecken.

Wenn ich andere Europäer treffe habe ich übrigens keinesfalls den Eindruck als ob die die Deutschen hassen. Deutschland ist aber nun mal wirtschaftlich gesehen das mächtigste Land in Europa und daher hat es eine starke Stimme.

Und diese Stimme bremst leider in den letzten Jahren die Energiewende statt sie voran zu treiben. Und natürlich ist Deutschlands Rolle dabei wichtig. Am schlimmsten ist der deutsche Einfluss bei den Fahrzeugen. Da gibt es seit Jahrzehnten nicht einen Millimeter Fortschritt.

Statt teure Kohle-Jobs zu subventionieren und die Auto-Industrie in den Abgrund fahren zu lassen sollte die Politik die Weichen in die Zukunft stellen. Effiziente Elektroautos und billige erneuerbare Energien statt fossile Technik sind die Zukunft und wenn wir die verpassen ist das nicht nur für das Klima eine Katastrophe sondern auch für unsere Wirtschaft.  

27.05.19 09:14
1

7454 Postings, 1035 Tage SchöneZukunft@fragles: Hochkultur des Diskurs

Sag mal was hast Du für ein Problem mit mir?

Du siehst Tesla positiv. Das ist sein Problem.  

27.05.19 09:59
1

7454 Postings, 1035 Tage SchöneZukunftThread-Schau: Verbrennerdenke - clevere Lösung

Als ob es die geneigten Schreiber nicht besser wüssten. Trotzdem geben sie immer wieder hanebüchen falsche Geschichten über Elektroautos wieder, wider besseren Wissens.

Aktuelles Beispiel ist die Maßnahme von Tesla die Maximalladung an einzelnen überlasteten SuperChargern auf 80% zu beschränken. Das ist eine überaus positive und clevere Lösung des Überlastungsproblems. Denn obwohl Tesla das SuperCharger Netz kontinuierlich massiv ausbaut sind Überlastungssituationen in Stoßzeiten einfach nicht zu vermeiden.

Über 80% lädt man unterwegs nur wenn man längere Pausen macht. Und ausgerechnet an überlasteten SuperChargern längere Pausen zu machen ist schlichtweg nicht sinnvoll. Das Ladenetz ist inzwischen so dicht, dass man problemlos an einem anderen SuperCharger Pause machen kann.

Eine "Reichweitenbeschneidung" oder irgend eine sonstige Einschränkung ist eine Beschränkung auf 80% schlichtweg nicht. Wer das behauptet hat keine Ahnung vom Alltag mit Elektroautos. Über 80% lädt man unterwegs nie, da dort das Laden zu langsam wird.  

27.05.19 10:17
1

7454 Postings, 1035 Tage SchöneZukunftVerbrennerdenke Teil 2

Drei andere falsche Annahmen die aus der Verbrennerdenke resultieren.
  1. Bei Verbrennern steigt der Verbrauch mit der Leistung der Motoren. Denn diese sind im Alltag unterfordert und haben dadurch einen extrem schlechten Wirkungsgrad. Bei Elektroautos gilt das nicht, Elektroautos mit viel maximaler Leistung verbrauche nicht mehr als Elektroautos mit  Nähmaschinenmotörchen wie sie die Dinos bisher gebaut haben.
  2. Die Batterien machen Elektroautos zwar etwas schweren, aber der Unterschied ist inzwischen klein. Das Model 3 mit dem Standardakku wiegt gerade mal 1.645 kg. Und dazu kommt die Rekuperation die rund 70% der kinetischen Energie wieder zurückgewinnen kann. Damit ist der Mehrverbrauch durch ein höheres Gewicht bei einem Elektroauto nur ein Drittel von dem beim Verbrenner und damit nahezu vernachlässigbar.
  3. Riesige Kühlergrille und Luftwiderstände wie ein Scheunentor sind nicht weiter schlimm, ist ein weitere Irrglaube. Auf der Autobahn wird der Leistungsbedarf fast ausschließlich durch den Luftwiderstand bestimmt. Je schneller man fährt desto mehr. Verbrenner kompensieren das teilweise indem der sehr schlechte Wirkungsgrad sich mit zunehmender Leistungsabgabe verbessert. Bei hoher Leistungsabgabe sind die schlicht weniger schlecht als bei geringer Leistungsabgabe. Daher verbraucht man nicht soviel Sprit mehr wenn man schneller fährt wie es quadratisch wachsende Luftwiderstand bewirken würde. Beim Elektroauto ist der Wirkungsgrad hingegen immer gut, auch bei langsamen Geschwindigkeiten, daher schlägt ein hoher Luftwiderstand stärker zu Buche.
 

27.05.19 10:24

7454 Postings, 1035 Tage SchöneZukunftMemorial Day in den USA - Börse geschlossen

Die Heimatbörse von Tesla bleibt heute geschlossen.  

27.05.19 10:40

7454 Postings, 1035 Tage SchöneZukunftTesla - Vorsprung durch Technik

Wenn ich heute mit dem Auto von Hamburg nach Süditalien, Portugal, Ungarn oder Kroatien fahren wollte würde ich jederzeit einen Tesla nehmen und ihn jedem Verbrenner bevorzugen. Das komfortable leise reisen mit regelmäßigen kurzen Pausen ermöglicht nun mal ein sehr entspanntes ankommen ohne großen Zeitverlust. Geringe Kosten und die Umweltfreundlichkeit tun ihr Übriges.

Bei den aktuellen Dino-Modellen sieht das schon ganz anders aus. etron oder EQC zeigen die Überlegenheit von Tesla. Das Model X ist nicht nur viel größer, sondern auch leistungsfähiger, hat ausgefallene Technik wie die Falkenflügel-Türen und ist trotzdem deutlich leichter und effizienter.

Mit dem Model S oder dem Model 3 wird der Abstand noch mal größer und sobald die SuperCharger der Version 3 nach Europa kommen baut Tesla den Vorsprung noch mal deutlich aus.

Wenn man jetzt noch dazu nimmt, dass das alternative Ladenetz noch mindestens zwei Jahre braucht bis es mit dem heutigen von Tesla vergleichbar ist ist klarwelches Auto man  

27.05.19 11:00

7454 Postings, 1035 Tage SchöneZukunftIonity kommt langsam voran

Inzwischen soll es europaweit schon 100 Lademöglichkeiten geben. Angestrebt werden 400. Die Karten im Artikel zeigen aber deutlich wie stark Ionity Tesla noch hinterherhinkt.

Tesla hat jetzt schon viel mehr Ladestationen als Ionity in den nächsten Jahren bauen will. Von meinen letzten größeren Fahrten sehe ich direkt, dass ich zwei davon mit dem Ionity Netz nicht hätte machen können.

Vor allem sehe ich im Auto direkt mit einem Blick wo SuperCharger auf der Route sind und wie stark sie belegt sind. Bei den Ionity Stationen gibt es ja gerade mal 2-6 Ladepunkte von denen ich nicht weiß ob sie funktionieren oder belegt sind. Da bekommt man ja direkt Ladeangst die man in einem Tesla nicht mehr kennt.

Vergrößert wird der Unterschied dadurch, dass die Compliance Cars der Dinos durch ihren großen Stromdurst viel mehr laden müssen. Da lobe ich mir doch Kia/Hyundai die zeigen dass es auch anders geht.
The IONITY charging network recently achieved milestone of installing its first 100 ultra-fast charging stations in Europe.
 

27.05.19 11:20

7454 Postings, 1035 Tage SchöneZukunftAudi und VW lügen weiter

um ihren technischen Rückstand auf Tesla zu verschleiern.

VW hat ja schon bei der ersten Präsentation gelogen indem man einen NEFZ-Wert des ID mit der größten geplante Batterie mit dem EPA-Wert des Model 3 mit der kleinsten geplanten Batterie verglichen hat. Das der NEFZ-Wert locker um 40% an der Realität vorbei geht und dass man die eigene große Batterie mit der kleinen der Konkurrenz verglichen hat ist zumindest fragwürdig.

Ein Audi-Manager hat jetzt in den USA wieder mit falschen Ladekurven und falschen Behauptungen geworben. Das ist einfach komplett unseriös.
https://cleantechnica.com/2019/05/17/...imes-faster-than-audi-e-tron/

Ja, neben der maximalen Laderate spielt auch die Ladekurve eine große Rolle. Aber der Verbrauch eben auch. Wie weit man denn mit den 90% SOC kommt auf die man aufgeladen hat spielt eben eine Rolle. Und man sollte mit dem Vergleichen was die Konkurrenz aktuell verkauft und nicht was die vor zwei Jahren im Angebot hatte.

Tesla ist jetzt schon schneller, aber wenn jetzt die Version 3 der SuperCharger kommt, dann hängt Tesla Audi mit bis zu 1600 km / h Laderate noch deutlicher ab.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
875 | 876 | 877 | 877  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  4 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Neutralinsky, ripper, RV10, seemaster