Aixtron- und die Banken stufen fröhlich auf kaufen

Seite 1 von 2034
neuester Beitrag: 20.02.20 17:59
eröffnet am: 18.08.09 15:23 von: Katjuscha Anzahl Beiträge: 50838
neuester Beitrag: 20.02.20 17:59 von: köln64 Leser gesamt: 8450269
davon Heute: 154
bewertet mit 85 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2032 | 2033 | 2034 | 2034  Weiter  

18.08.09 15:23
85

97395 Postings, 7283 Tage KatjuschaAixtron- und die Banken stufen fröhlich auf kaufen

Ist ja langsam krank, was da abläuft.

Okay, Aixtron profitiert stark vom durchschrittenen Tief bei LED-Nachfrage. Gut, ich hab es begriffen.

Aber

KUV09 von 4,0
KBV09 von 5,5
KGV09 von 50

Würde mich mal interessieren, welche Wachstumsraten die Banken für 2010 und 2011 unterstellen.

ariva.de
-----------
Ioannis Amanatidis rückblickend auf sein Comeback nach Blinddarm-OP: "Mein erstes Spiel war dann mit Fürth gegen den SV Babelsberg. Und Babelsberg kam mir so stark vor wie Barcelona."
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2032 | 2033 | 2034 | 2034  Weiter  
50812 Postings ausgeblendet.

19.02.20 14:43

2086 Postings, 764 Tage Der Paretoja Köln, dass mit Veeco hatte ich seinerzeit

auch vernommen. Mich treibt jetzt aber nicht der Mitbewerber um, sondern hat
AIX chinesische Lieferanten ?

Denn dann könnten Lieferengpässe (siehe Apple / ADVA) den Ausblick verhageln.

Ihr könnt das sicher besser beurteilen - ich steck hier zu wenig im Thema.

Die Aussage "keine Auswirkungen auf die tägliche Arbeit" - läßt allerdings gutes erahnen  

19.02.20 15:25

2290 Postings, 927 Tage BigBen 86@alexandrow

Vieleicht meint Köln 64 den Artikel ...

"The Trump administration is weighing new trade restrictions on
China that would limit the use of American chip-making equipment, as it seeks
to cut off Chinese access to key semiconductor technology, according to people
familiar with the plan.

The Commerce Department is drafting changes to the so-called foreign direct
product rule, which restricts foreign companies' use of U.S. technology for
military or national-security products. The changes could allow the agency to
require chip factories world-wide to get licenses if they intend to use
American equipment to produce chips for Huawei Technologies Co., according to
the people familiar with the discussions. Chinese companies are bound to see
the action as a threat to them too, which is a goal of the proposed rule, said
the people briefed on the effort.

The move is aimed at slowing China's technological advancement but could risk
disrupting the global supply chain for semiconductors and dent growth for many
U.S. companies, U.S. industry participants said.

The changes have been under discussion for weeks, according to the people, but
were only recently proposed, and would come in addition to a separate rule
that would limit the ability of U.S. companies to supply Huawei from their
overseas facilities.

Not everyone within the administration supports the idea, and the changes
haven't been reviewed by President Trump, several of the people said. The
president has said he wants to allow U.S. companies to supply Huawei with
equipment that isn't deemed sensitive from a national security perspective.

The new rules are part of a series of measures Washington has taken in recent
months to restrict chip trade with China. The Commerce Department is expected
to push additional limits on the export of chips with some U.S. technology
content before targeting chip-production equipment, one of the people said.

Still, the proposal shows the blunt tools the Trump administration is prepared
to use in its bid to cut China off from America's semiconductor sector.
Semiconductor technology is a key area where China has struggled to cut its
reliance on foreign suppliers despite years of effort. Semiconductors rank
among China's largest imports from the U.S.

"They don't want any fab in the world to produce anything for Huawei -- that's
the goal," one person said, speaking of the chip fabrication plants that
likely would be affected by the new trade limits.

The Trump administration also is considering cutting off China from jet-engine
technology, another area where Beijing has struggled to shed reliance on U.S.
and European manufacturers.

Were the U.S. to restrict semiconductor-manufacturing tools, that could hurt
China's local chip industry, some of the people said, because it would be
difficult for Chinese chip makers to find adequate replacements from other
countries. It could also roil the chip-making supply chain by forcing
non-Chinese chip makers to choose between keeping Huawei as a customer or
buying American equipment.

Many U.S. and other Western officials see Huawei as an espionage risk because
it is a Chinese company and, they argue, couldn't resist government requests
for access to its data and equipment. Huawei says its equipment is secure and
can't be used to spy. It also says it has never spied on behalf of the Chinese
government.

U.S. chip-manufacturing tool makers, such as Applied Materials Inc. and Lam
Research Corp., are among the biggest in the industry. The equipment they make
is some of the most expensive machinery in the world. Setting up a modern chip
factory typically costs many billions of dollars, and new restrictions on U.S.
equipment could drive customers toward alternatives.

"It would be a huge disincentive for any fab to use U.S. equipment because
there would be a limitation on that versus Japanese or Chinese equipment," one
of the people said.

The restrictions, if enacted, could reverberate to semiconductor-design
companies, many of them American, that don't produce their own hardware but
rely on contract chip manufacturers.

Companies such as Taiwan Semiconductor Manufacturing Co., the world's largest
contract chip maker, typically have customers from across the world. Limiting
its Huawei business could hit sales and affect the manufacturer's ability to
invest in research and development.

More than 10% of TSMC total sales, which topped $35 billion last year, are
generated from Huawei's chip-making subsidiary HiSilicon, industry officials
estimate. TSMC doesn't break down sales by customers.

A company spokeswoman declined to address what might happen if the rule were
enacted and wouldn't comment on Huawei specifically.

The restrictions also could hit earnings for Applied Materials, Lam Research
and other U.S. chip-manufacturing machinery companies. The companies didn't
immediately respond to requests for comment.

Despite a recent breakthrough in U.S.-China trade talks, which produced a
phase-one deal last month, the Trump administration has looked for ways to
tighten the screws on Beijing, and especially on Huawei, which had about $122
billion in sales last year from its globe-spanning telecom empire.

After the U.S. last year imposed restrictions on sales of chips to Huawei,
some companies were able to continue their shipments by using a rule that
allowed license-free sales to the company if products were less than 25%
American-made. The Commerce Department has proposed reducing that threshold to
10%. The Defense Department, which initially objected to the tighter limit,
dropped its opposition to the plan, potentially clearing the way for it to go
forward.

U.S. government officials are slated to meet Feb. 28 to discuss the reduction
in the threshold and potential wider restrictions on manufacturing of chips
for Chinese customers, according to a person familiar with the matter. The
potential expansion of a U.S. export ban to include more Chinese companies is
also on the agenda, the person said."

« Beitrag gekürzt anzeigen  

19.02.20 15:44

213 Postings, 815 Tage AlexandrowBigBen

Danke!  

19.02.20 16:18
2

4154 Postings, 1414 Tage köln64@ Pareto

apple und aixtron produkte sind doch vollkommen unterschiedlich. das apple wegen corona schwierigkeiten  bekommt ist doch klär. die handy werden in china gefertigt und apple shops gibt es auch überall. die übertragungsrate kann erheblich sein.
aixtron baut anlagen in deutschland, verschifft und gut ist. da kommen dann noch 2 bis 4 techniker mitte und gut ist.  

19.02.20 16:21

112 Postings, 137 Tage FritzbertBis jetzt ist noch unbekannt das

sich das Virus duch "leblose Gegenstände", also einfach nur Material, überträgt. Es braucht wohl menschlichen Kontakt.  

19.02.20 16:56

1441 Postings, 987 Tage uranfaktswas

gibt's, warum der Anstieg?  

19.02.20 17:07

112 Postings, 137 Tage Fritzbert1. geht heut fast alles hoch

2. scheint 10,50 der neue Boden zu sein. Das ist's abgeprallt, jetzt gehts wieder hoch.  

19.02.20 17:09

2086 Postings, 764 Tage Der Pareto@Köln wir reden aneinander vorbei..

mich interessiert lediglich ob AIX chinesische Vorlieferanten hat um die Maschinen
zu produzieren.

egal - ich habe mal die IR angeschrieben ob man hier eine Aussage treffen kann/will    

19.02.20 17:40

31 Postings, 1025 Tage gpphjs@Fritzbert

schön wäre es, bei 10,50 wurde ich bisher nicht bedient! AIX will hoch!  

19.02.20 17:43

112 Postings, 137 Tage FritzbertJo, ist bei 10,52 abgeprallt.

19.02.20 17:44
2

112 Postings, 137 Tage FritzbertBei 11,50 wirste bedient ;-)

19.02.20 18:03

1441 Postings, 987 Tage uranfaktswann

kommen die Zahlen genau?  

19.02.20 18:08

2086 Postings, 764 Tage Der Paretoam 27.02.20 zwischen 8.30 h - 9.15 h

19.02.20 18:34

4154 Postings, 1414 Tage köln64Geschäftsbericht..

27.2..... ich glaube da wird nicht's grossartiges kommen. wie immer konservativer ausblick mit nem bischen blabla...  

19.02.20 19:37

213 Postings, 815 Tage AlexandrowKöln

erst mal abwarten und dann meckern.  

19.02.20 19:41

4154 Postings, 1414 Tage köln64@ Alexandro

vielleicht kommt was positives aus dem SIC bereich. aber infos seitens ovpd- samsung eher nicht. das no oder go sehe ich erst im frühjahr/ sommer.  

19.02.20 20:04

213 Postings, 815 Tage AlexandrowKölsche Jong,

warten wir´s , was anderes bleibt uns eh nicht.
Kölle Alaaf   !!!  

19.02.20 20:07

4154 Postings, 1414 Tage köln64So ist es...

20.02.20 12:05

2086 Postings, 764 Tage Der ParetoSEMICON China abgesagt

https://www.semiconchina.org/en

Sehr geehrte Aussteller und Gäste,
Wie Sie wissen, hat die chinesische Regierung strenge Maßnahmen zur Verhinderung und Kontrolle des Ausbruchs des neuartigen Coronavirus (2019-nCoV) ergriffen und ihm höchste Priorität eingeräumt, um die öffentliche Gesundheit zu schützen und die weitere Verbreitung des Virus zu minimieren.
In Übereinstimmung mit den Richtlinien der Regierung und zum Schutz der Gesundheit und Sicherheit von Ausstellern und Gästen bedauern wir, Sie über die Verschiebung der SEMICON/FPD China 2020 und damit verbundener Veranstaltungen, die ursprünglich für den 18. bis 20. März 2020 geplant waren, informieren zu müssen. SEMI China arbeitet aktiv an einem Notfallplan für die Verschiebung der Veranstaltung und wird Sie auf dem Laufenden halten, sobald ein bestätigter Plan vorliegt. Wir entschuldigen uns für die durch diese Änderung verursachten Unannehmlichkeiten, aber Ihre Sicherheit ist unser größtes Anliegen.
Die SEMICON/FPD China hat sich aufgrund Ihrer kontinuierlichen Teilnahme und Ihres Beitrags zur führenden Veranstaltung der Halbleiter- und Displayindustrie in China und weltweit entwickelt. Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung werden in diesem kritischen Moment besonders geschätzt.
SEMI bewertet die Gesundheitsrisiken, die das neuartige Coronavirus auf anderen bevorstehenden Ausstellungen und Konferenzen darstellt, und wird von Fall zu Fall entscheiden, ob sie wie geplant durchgeführt werden sollen.
Wir ermutigen alle, sich über die Entwicklungen beim Novel-Coronavirus auf dem Laufenden zu halten, indem sie die Website der Weltgesundheitsorganisation besuchen, um sich auf dem Laufenden zu halten.

 

20.02.20 12:30
1

5274 Postings, 1094 Tage gelberbaronmit dem

scheiß Corona machen sich die Superreichen noch fetter als sie sind
mit Leerverkäufen und Wetten, Derivaten Puts.......

dann kommen wieder die Calls und Wetten auf hohe Kurse.....  

20.02.20 15:21
1

3453 Postings, 1815 Tage PanellTja

dieser Covid-19 wird uns alle noch zu schaffen machen...nicht nur gesundheitlich. Wenn die das nicht bald in den Griff bekommen, wird es die Wirtschaft DEUTLICH beeinflussen...und es werden nicht "nur" Messen abgesagt. Ich gehe ja schon soweit, dass ich davon ausgehe, dass auch die weltgrößte Fotomesse in Köln ( Photokina ) anfang Mai abgesagt werden könnte. In der Branche schwächelt es ja eh durch die ganzen Smartphones.

Gestern habe ich einen Bericht im TV gehört aus einem deutschen Labor, die rel. zuversichtlich sind, dass sie bis Herbst 2020 ggf. einen Impfstoff entwickelt haben werden, weil das Corona ja nicht neu ist und schon lange geforscht wird...nun halt mit Nachdruck und sehr fokussiert.

Aber solche Impfstoffe müssen ja auch erst noch am Menschen erprobt und zugelassen werden...das geht ja auch nicht innerhalb von 1 Woche.

Kaum läuft es mal an den Börsen gut, kommt wieder so ein Mist...Für Gold gut, für Aktien schlecht.  

20.02.20 15:30

2290 Postings, 927 Tage BigBen 86@panell

Wo läuft es denn an der Börse schlecht ? Fast alle Indices notieren auf Rekordhoch ...  

20.02.20 16:44

2290 Postings, 927 Tage BigBen 86DWS

20.02.20 17:48

2290 Postings, 927 Tage BigBen 86Corona Virus verbreitet sich nun auch in Südkorea

https://www.ccn.com/...is-explodes-in-south-korea-with-level-4-alarm/

Auch nicht gerade förderlich für den Aix Kurs ... schließlich arbeitet man dort an der OVPD Quali ...  

20.02.20 17:59

4154 Postings, 1414 Tage köln64Na Super

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2032 | 2033 | 2034 | 2034  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben