CO2 Steuer. Hurra! Deutschland rettet die Welt !

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 27.07.19 10:30
eröffnet am: 08.07.19 11:11 von: Calibra21 Anzahl Beiträge: 43
neuester Beitrag: 27.07.19 10:30 von: Calibra21 Leser gesamt: 2039
davon Heute: 11
bewertet mit 9 Sternen

Seite: Zurück
| 2 Weiter  

08.07.19 11:11
9

15622 Postings, 6706 Tage Calibra21CO2 Steuer. Hurra! Deutschland rettet die Welt !

Deutschland allein kann das Klima nicht retten, aber mit innovativer Technologie, nachhaltigen Konzepten und Lösungen vorangehen. 12 Fakten zur Klimapolitik.
 
Angehängte Grafik:
341a5282-481b-4483-a70a-9f4f91d79c97.jpeg (verkleinert auf 27%) vergrößern
341a5282-481b-4483-a70a-9f4f91d79c97.jpeg

08.07.19 11:26
4

93703 Postings, 7268 Tage seltsamirgendwo las ich mal, daß umgerechnet

pro Kopf der Ausstoß der Deutschen viel höher als das der Chinesen sei.
Also, wenn man die Deutschen etwas reduziert, würde sich, zumindest statistisch, der pro Kopf Ausstoß weltweit verbessern.  

08.07.19 11:31
1

Clubmitglied, 41999 Postings, 6947 Tage vega2000#1 & 2

#1 Was spricht dagegen das CO2 in D zu reduzieren?

#2 83 Millionen Bürger in D, 1,3 Milliarden in China, kein Wunder das der pro Kopf-Ausstoß in D höher ist;-)  

08.07.19 13:45
6

15103 Postings, 5278 Tage quantasCO2 Steuer in der Schweiz seit 2008


Ein zentrales Instrument zur Erreichung der gesetzlichen Klimaschutzziele ist die CO2-Abgabe. Sie ist eine Lenkungsabgabe und wird seit 2008 auf fossilen Brennstoffen wie Heizöl oder Erdgas erhoben. Damit verteuert sie die fossilen Brennstoffe und setzt so Anreize zum sparsamen Verbrauch und zum vermehrten Einsatz CO2-neutraler oder CO2-armer Energieträger.

Jährlich werden rund zwei Drittel der Abgabeerträge verbrauchsunabhängig an Bevölkerung und Wirtschaft zurückverteilt. Ein Drittel (max. 450 Mio. Franken) fliesst in das Gebäudeprogramm zur Förderung CO2-wirksamer Massnahmen wie z.B. energetischer Sanierungen  oder erneuerbarer Energien. Weitere 25 Mio. Franken kommen dem Technologiefonds zu.

CO2-intensive Unternehmen können sich von der Abgabe befreien lassen, wenn sie sich im Gegenzug zu einer Emissionsverminderung verpflichten. Grosse CO2-intensive Unternehmen nehmen am Emissionshandelssystem teil und sind ebenfalls von der CO2-Abgabe befreit.
Quelle Bundesamt für Umwelt

Für mich ist das kein Problem, bekomme jedes Jahr Geld zurück!
-----------
"Wir leben Zürich und Bangkok"

08.07.19 14:55
7

32556 Postings, 3249 Tage NokturnalDieser Staat ist dermaßen kaputt......

man kann eigentlich nur noch lachen über das Ganze.
Ich freue mich diebisch über jeder Steuererhöhung.....jeder Steuererhöhung bedeutet ja auch auf anderer Seite das Arbeiten und Geld verdienen drastisch zurück zufahren.....damit das System BRD mehr und mehr Steuern entzogen werden.
Man kann sich schon langsam ausmahlen wo das enden wird.....
 

08.07.19 14:56
8

322 Postings, 874 Tage Arni1981Klasse!

Der aufs Auto angewiesen Pendler wird also noch weiter zum Deppen der Nation.
Wahr ja eh wieder  klar.
Warum in diesen Land überhaupt noch Leistung bringen? Frustrierend!

Gut das 87,88 % damit kein Problem haben.
Weitermachen,  danke!  

08.07.19 15:02
4

2842 Postings, 6218 Tage Ding. . . wieder mal gaaaaaaaaaaaarnichts kapiert . .

Deutschland ist nämlich die führende Nation, also praktisch die Führernation. Also nicht das Volk, ähh, das gibt es nicht, aber halt so, mit Steuern zahlen, und so. Klar?  Und wenn Deutschland das macht, dann machen die anderen das auch. Innerhalb kürzester Zeit. Ist doch logisch. Nur so können wir unserer Verantwortung gegenüber der Welt, also nicht Trump und so, aber Afrika (Achtung, nicht Südafrika, dort nur gegenüber den Schwarzafrikanern, also den Bioafrikanern sozusagen) und so, gerecht werden. Wer da anderer Meinung ist, ist ein Nazi, hat garnichts kapiert, und gehört in ein Schlauchboot im Mittelmeer ausgesetzt.  

08.07.19 15:08

688 Postings, 724 Tage NansenWer Schulkindern zuhört,

sie ernst nimmt und ihnen dann auch noch was verspricht, der muss dann auch liefern. Sind schließlich sensibel die kleinen Racker von heute und außerdem die Wähler von morgen.  

08.07.19 15:17
1

12904 Postings, 5314 Tage Woodstore#6 "Ich freue mich diebisch..."

Soviel hast du da aber in den letzten Jahren nicht zum Freuen gehabt oder?

Hast mal Beispiele?
-----------
Woodstore
Großes fällt in sich selbst zusammen: Diese Beschränkung des Wachstums hat der göttliche Wille dem Erfolg aufgelegt.

08.07.19 17:38
4

93703 Postings, 7268 Tage seltsam#8 - Wer da anderer Meinung ist, ist ein Nazi, hat

garnichts kapiert, und gehört in ein Schlauchboot im Mittelmeer ausgesetzt."

Nein, nein, Ding, dort wird man weggefangen und nach Lampedusa verschleppt.  

08.07.19 18:10

68205 Postings, 5797 Tage BarCodewoodstore!

Nicht auf Nok hören! Der kennt nur Brandenburg. Und deshalb denkt er, ganz Deutschland sei ein baufälliger Wüstenstaat, in dem es überall so grässlich riecht wie in seinem Eimer.
-----------
Alles ist relativ.

08.07.19 18:28
2

4612 Postings, 822 Tage ShitovernokheadVielleicht sollte man den Soli

direkt in eine CO2-Steuer umwandeln.
Das würde wenigstens den Verwaltungsaufwand erheblich mindern.  

08.07.19 18:39
10

41122 Postings, 4250 Tage RubensrembrandtDeutschland

ist für 2 % des menschengemachten CO2 verantwortlich. Durch die CO2-Steuer wird allenfalls
eine Herabsetzung auf 1,9 % erreicht, vermutlich wird der CO2-Ausstoß durch durch die
Abschaltung der AKW-Kraftwerke sogar zunehmen. Eine Lenkungswirkung wird durch die
CO2-Steuer so gut wie gar nicht eintreten, da Benzin z. B. schon mit mehr als 100 % besteuert
wird. Das Ganze ist lediglich eine Abzocke. Das gilt um so mehr, da in den nächsten Jahren
die Kohlekraftwerke um ein Drittel weltweit zunehmen werden. Die CO2-Steuer ist nichts
anderes als eine Verdummungssteuer.  

08.07.19 18:41
4

4612 Postings, 822 Tage ShitovernokheadKommen wird sie trotzdem

Da machste nix...  

09.07.19 08:07
4

2842 Postings, 6218 Tage DingUnd das tolle ist, die CO2-Steuer trifft die

breite Masse. Also auch die Verkäuferin oder Putzkraft, die morgens um 4 oder 5 aufsteht, um in die Stadt zur Arbeit zu fahren. Also vollkommen gerecht. Wer arbeitet, soll auch Steuern zahlen. So kann jeder das Gefühl der Solidarität mit unseren Nächsten, z.B. aus ... oder aus ..., haben. Das will man doch niemandem nehmen.
Es trifft nicht die Erben der riesigen Firmenvermögen. Auch nicht die Erben von Immobilienvermögen. Denn das wäre ungerecht. Die haben ja nicht gearbeitet.
 

09.07.19 08:27
10

2410 Postings, 3254 Tage lunimuc1CO2-Steuer - Nein Danke!

Man will dadurch Anreize schaffen, dass ich weniger und bewusster mit der Heizung im Winter umgehe!???

Wie behindert ist das denn. Kein Witz. Unsere Wohnung (München) ist weder gedämmt noch haben wir Thermofenster oder irgendwas, was die Wärme in der Wohnung hält! Der Vermieter sagt, man soll heizen, sonst schimmelt es und ich kann/will nicht heizen, weil mir das dann noch mehr Haare vom Kopf frisst. Wer ne Altbauwohnung hat, wird sich noch mehr "freuen". Aber weil ich darauf CO2-Steuer zahle rette ich die Welt??? Einen Scheiss tue ich, ausser mich darüber aufregen!

Und bei der aktuellen Wohnungsmarktsituation braucht auch keiner sagen, zieh halt um. GEHT JA NICHT, WEIL ES KEINEN BEZAHLBAREN WOHNRAUM MEHR GIBT!!!!!

Dieses Drecks Grünen Pack und die ganzen Rotznasen von Fridays for Future gehen mir arbeitendem Michel dermaßen auf den Sack!!!!
Keine Ahnung was das Leben kostet, weil wir Eltern ja alles zahlen, aber die Fresse aufreisen, wir klauen den Rotznasen die Zukunft.
Jetzt machen sie in Köln noch ne Welle, weil dann Ferien sind. Faules Pack, können doch auch in den Ferien streiken, aber nein, da sind se ja dank der Eltern mit dem Flieger in den Urlaub. ARRRRRRRRRRRRRRR

Habt Ihr schon die Rotznasen Bäume planzen sehen??? Laut einer Studie soll dies zur Klimarettung beitragen. Warum sind die Knirpse dann ich alle den Wald aufforsten??? Fordern und nix dafür tun.

Ich könnte mich bei dem ganzen Thema so in rage schreiben....

Daher Schluss! :)





 

09.07.19 08:36
1

49605 Postings, 5778 Tage SAKUOch...

Australien,
Dänemark,
Finnland,
Frankreich,
Großbritannien,
Island,
Kanada,
Mexiko,
Neuseeland,
Norwegen,
Schweden,
Schweiz,
Slowenien,
Südafrika

... sind alle schon mal vorangegangen, mit ner CO2-Steuer. Das wird schon noch, mit dem ZUSAMMEN.
-----------
Doppel-ID, Doppel-D, alles eine Baustelle!

09.07.19 08:51
4

1156 Postings, 1157 Tage VanHolmenolmendol.Verdummungssteuer

mag ja stimmen. Allerdings weiß ich nicht, wie man das in weiten Teilen verblödete Volk tatsächlich noch dümmer soll machen können. Der Blödheitsgrad und der dazu korrespondierende Dreistigkeitsgrad der Politik - was nicht heißen soll, dass viele da gleichzeitig geistig auch durchaus minderbemittelt sind - scheint eigentlich nahezu ausgereizt. Da die Politik es aber tatsächlich immer noch schafft, auf den bereits vorhandenen, von ihr angerichtete Scheißehaufen noch eine große Kotmasse dazuzusetzen, ist meine Annahme wohl doch falsch. Dieses Land stinkt im übertragenen Sinne dermaßen zum Himmel, dass man sich ständig die Nase zuhalten muss. Wenn Wirtschaft und Finanzen kollabieren, wird es lustig werden. Nicht!  

09.07.19 09:09
6

2410 Postings, 3254 Tage lunimuc1In irgendeiner Form sehe ich es ja noch

ein. Wo ich kosten bewusst selbst entscheiden kann. Aber bei einer Mietwohnung habe ich weder Einfluss auf die Wärmedämmung noch auf den technischen Stand einer Heizung. UND dafür soll ICH dann BESTRAFT werden, wenn es im Winter kalt ist????

Wenn der Vermieter anfängt energetisch zu Sanieren, wer soll dann noch ne Wohnung zahlen??? Das wird doch dann alles auf die Miete umgelegt. Egal wie, als Mieter biste so oder so der gearschte. Und das alles dann dank SPD / Grünen. Keine Ahnung welcher normal denkende und arbeitende Mensch die wählt???

Sollen wir jetzt leben wie die Ziegenhirten in Usbekistan? 5 Leute auf 50qm, damit ich dann am Ende vom Monat noch ein bissl Geld habe, damit ich auf nen vernünftigen Sarg sparen kann!!!??? Ah geht auch wieder nicht, musste bei Feuerbestattung wahrscheinlich CO2-Steuer abdrücken. NA TOLL, sterben wird also auch teurer. ARRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR

 

09.07.19 09:17
6

32556 Postings, 3249 Tage NokturnalGenau SAKU...weil es andere Staaten machen

muss die duselige BRD hinterher......was bringt denn eigentlich so eine Steuer außer dem Steuerzahler noch mehr Geld aus den Rippen zu leiern ?
Nichts, außer Umverteilung von der arbeitenden Bevölkerung zum alimentierenden Staat.
Schlimm genug das sämtliches Arbeitsscheues Gesindel die keine Steuern zahlen laut rumkrakelen.....aber das mit diesen Assis noch Plattformen gibt ist eigentlich das wahre Desaster.
 

09.07.19 09:32
3

1981 Postings, 4916 Tage realityLöschung


Moderation
Moderator: jar
Zeitpunkt: 09.07.19 12:21
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 2 Tage
Kommentar: Unterstellung

 

 

09.07.19 10:04

12904 Postings, 5314 Tage Woodstore#22 Mal paar Fakten zu den Auswanderern

Welche Menschen zieht es ins Ausland? Wie sieht es mit Gehalt, Liebe und Rückkehr aus? Neun Fakten über deutsche Auswanderer.
Hier ist besonders Punkt 4 bedeutend -> Die Gründe

#4 Gründe
Die Zahlen zum Beziehungsstatus haben es schon nahegelegt. Liebe ist der Hauptgrund für den Umzug ins Ausland. Zweithäufigster Auslöser ist der Arbeitgeber. Grund Nummer drei: Der Auswanderer hat im Ausland einen Job gefunden.

Achja... die Liebe <3
-----------
Woodstore
Großes fällt in sich selbst zusammen: Diese Beschränkung des Wachstums hat der göttliche Wille dem Erfolg aufgelegt.

09.07.19 10:41
4
"Gehalt Fast die Hälfte der Expats freut sich im Ausland über ein höheres Gehalt als daheim (45 Prozent)". Mehr netto erscheint mir bei der Abwanderung der deutschen Fach- und Führungskräfte also ein wichtiger Grund zu sein. Fast die Hälfte der Expats (Fach- und Führungskräfte) geht also wegen einem höheren Gehalt? Könnte das "höhere" Netto(?)-Gehalt im Ausland u.a. vielleicht auch an der  deutschen (weltweit zweithöchsten) Steuer und Abgabenlast liegen? Warum zahlen wir in Deutschland eigentlich die weltweit zweithöchsten Steuern, obwohl wir doch seit vielen Jahren jährlich boomende und wachsende Steuereinnahmen haben? Wer weiß es? (-: An der kaputt gesparten deutschen Infrastruktur kann es eigentlich nicht liegen...

Steuerlast-Nur-ein-Land-verlangt-noch-hoehere-Steuerbeitraege-von­-den-Buergern
https://www.welt.de/wirtschaft/article175842986/...-den-Buergern.html

https://www.capital.de/karriere/9-fakten-ueber-deutsche-auswanderer  

09.07.19 10:53
1

49605 Postings, 5778 Tage SAKU#24:

Na klar... Der geht vorübergehend ins Ausland - Immer noch in vielen Firmen ein Muss für nen großen Karriereschritt. Ein kleiner ins Ausland (mit besserem Gehalt) und ein größerer dann wieder nach Schland (mit noch besserem Gehalt).
-----------
Doppel-ID, Doppel-D, alles eine Baustelle!

Seite: Zurück
| 2 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  5 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Fernbedienung, Grinch, major, Multiculti, Radelfan