Boeing Defense, Space and Security

Seite 1 von 8
neuester Beitrag: 24.03.19 06:03
eröffnet am: 15.12.17 17:43 von: TheseusX Anzahl Beiträge: 195
neuester Beitrag: 24.03.19 06:03 von: harry74nrw Leser gesamt: 14802
davon Heute: 90
bewertet mit 2 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 8  Weiter  

15.12.17 17:43
2

508 Postings, 765 Tage TheseusXBoeing Defense, Space and Security

"Boeing Defense, Space and Security", die Unternehmenstochter von Boing, ist in der engeren Auswahl bezüglich eines neuen schweren Transporthubschrauber für die Bundeswehr. Geplant ist die Anschaffung von 45 - 60 Maschinen. Der Vertragsabschluss werde für Mitte 2020 angepeilt. Konkret würde es um den Chinook von Boing gehen. Einziger Konkurrent ist derzeit Sikorsky (Lockheed Martin) mit dem CH-53K.

Quelle:
https://www.onvista.de/news/...schwere-transporthubschrauber-82651507  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 8  Weiter  
169 Postings ausgeblendet.

20.03.19 18:03

366 Postings, 212 Tage S3300Verunglimpflicht? #168

Wo denn? Es steht das Piloten nicht geschult waren, nicht das Piloten die Schulung geschwänzt haben.
Schön und gut wenn Du short bist, aber bitte etwas sachlich bleiben.

Danke.  

20.03.19 18:10
1

2334 Postings, 4330 Tage xoxosErgänzung #160

Ich war bei meiner Berechnung von 25 Maschinen monatlich ausgegangen. Habe mir  gerade bei Wikipedia die Produktionspläne für 2019 angeschaut. Demnach wollte Boeing die Produktion auf monatlich 57 Maschinen erhöhen. D. h. der Impact auf Umsatz und Ergebnis ist deutlich höher als im vorigen Post. Es ist also leicht möglich in die Verlustzone zu geraten.
Boeing hat ja ein Share Buy Back Program i.H. von 20 Mrd. USD am Laufen. Vielleicht wird damit gerade der Kurs gestützt. Käufe(Manipulation) liegen im Ermessen des Managements. Bei dem fehlenden Cash Flow wäre das allerdings verantwortungslos, aber bei der heutigen Manager-Generation würde mich gar nichts mehr wundern. Im Vorjahr wurde übrigens 9 Mrd. USD für Aktienrückkäufe ausgegeben; gleichzeitig stieg die Verschuldung um 20 Mrd. Dividenden und Rückkäufe wurden also fremdfinanziert und damit wurde also auch der enorme Kursanstieg fremdfinanziert.  

20.03.19 18:52

14357 Postings, 5700 Tage harry74nrwFremdkapital und mehr

https://financials.morningstar.com/ratios/r.html?t=BA
Es stimmt das FK ist höher als z.b. bei Airbus, dafür ist das Wachstum und die Marge beeindruckend. Im Hinterkopf behalten, im Bereich der A380 ist Boeing Monoplist. Zudem
Rüstung, Rüstung und StarWarsRüstung, das Trump davon wieder abkehrt hätte ich vor längerer Zeit bereits ausgeschlossen.  

20.03.19 19:01
2

145 Postings, 1259 Tage kannseindieses katatrophenflugzeug ist mist

und alle wissen es

der gute ruf von Boeing ist stark gefährdet

das wird auf Jahrzehnte Auswirkungen auf Boeing haben  

20.03.19 21:12
1

6421 Postings, 2186 Tage tanotfNachbörslich

Boeing nachbörslich unter Druck? Liegt es vielleicht da dran?

Boeing drops on report FBI is joining criminal investigation into certification of Boeing 737 Max
https://www.cnbc.com/2019/03/20/...rtification-of-boeing-737-max.html  

21.03.19 15:06

6421 Postings, 2186 Tage tanotfNRW

Waren wohl doch geschult.

Ethiopian: Piloten haben vor Crash Training für 737 Max absolviert. / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com  

21.03.19 16:19

5659 Postings, 1290 Tage ubsb55Löschung


Moderation
Moderator: ame
Zeitpunkt: 22.03.19 10:19
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Unerwünschte Verlinkung

 

 

21.03.19 16:22
3

2 Postings, 3 Tage Aktionär1234@xoxos #160

Guter Ansatz, leider aber fachlich nicht präzise. Boeing bilanziert nach IFRS 2018, Stichwort " Umsatzrealisierung bei Erfüllung einer Leistungsverpflichtung". Ich kenne die genauen Verträge seitens Boeing mit den Airlines nicht, aber es ist durchaus denkbar, dass mit Bereitschaft zur Werksabnahme schon ein wesentlicher Bestandteil erfüllt ist und es entsprechend im Umsatz bewertet werden kann.
Am Ende ist aber einfach nur Zahlen von links nach rechts gedreht.

Viel Entscheidender in der Situation ist für mich der fehlende Cashflow. Erklärung: Überlicherweise gibt es in der Industrie verschiedene Zahlungssteps bei Großprojekten 1.) Anzahlung nach Auftragseingang 2.) Teilzahlung nach Lieferung 3.) Schlussrate nach Endabnahme. In der Regel beträgt die Anzahlung ca. 20-40%, bei der Marktstellung von Boeing kann man aber eher von 40% ausgehen! Die letzte Schlussrate ist in den mir bekannten Verträgen immer 10%.
Dadurch das Boeing aktuell keine 737 ausliefern kann, können Sie den Kunden die 2te und 3te Rate (60%) nicht in Rechnung stellen. Dies bedeutet bei 50 Auslieferung a 100mio fehlende Mittelzuflüsse pro Monat von 3mrd $, die von Boeing anderweitig finanziert werden müssen. Hinzu kommen die Rückstellung für Schadenersatz+Strafzahlungen in unbekannter Höhe. Boeing hat zwar ein Cashpolster, aber wenn dieser Zustand nun mehrere Monate andauern sollte, werden Sie gezwungen sein, die Produktion vorläufig zu stoppen.
Meiner Meinung nach wird die 737 MAX soll schnell keine Freigabe erhalten, da vermutlich die Zulassung neu geprüft werden wird, das Softwareupdate ausführlich getestet werden muss und verschiedene Behörden bereits angekündigt haben selbstständig die Zulassung prüfen zu wollen.  

21.03.19 16:47

14357 Postings, 5700 Tage harry74nrwWow 12 Milliarden Umsatz vor dem 1. Flug

https://www.blick.ch/news/wirtschaft/...zeug-der-welt-id15229778.html
Das Segment, das Airbus verlassen hat
Derzeit geht die Nachricht unter, wird aber sicher den Firmenwert in der Zukunft erhöhen!  

21.03.19 19:50

6421 Postings, 2186 Tage tanotfBoeing - saftey feature

Kann man sich 3x durchlesen und immer noch nicht glauben. Um nicht in den Sturzflug zu geraten, sollten Kunden extra saftety features kaufen. Aber Boeing ist nur zu gütig, es wird wohl nach dem Fix standardmäßig freigeschaltet sein.

Crashed jets reportedly lacked key safety features because Boeing charged extra for them
https://www.cnbc.com/2019/03/21/...d-ons.html?&qsearchterm=boeing  

21.03.19 20:09

6421 Postings, 2186 Tage tanotfNRW

Wolltest Du uns allen also erzählen das die Piloten aus der dritten Welt nicht so gut fliegen können? Hast doch so ein schönes Bild reingestellt, wo man sich besonders die letzten 5 Airlines mal anschauen soll. Die Airlines ganz oben haben aber beide Sicherheitspakete gekauft. Also besser fliegen können die wohl auch nicht. Vermutlich wußte man wohl in den USA das die Dinger ohne die Zusatzpakete abstürzen.

"American Airlines, which ordered 100 of the planes and has 24 in its fleet, bought both the angle of attack indicator and the disagree light, the company said.

Southwest Airlines, which ordered 280 of the planes and counts 36 in its fleet so far, had already purchased the disagree alert option, and it also installed an angle of attack indicator in a display mounted above the pilots’ heads. After the Lion Air crash, Southwest said it would modify its 737 Max fleet to place the angle of attack indicator on the pilots’ main computer screens."
Quelle: https://www.nytimes.com/2019/03/21/business/...y-features-charge.html  

21.03.19 21:23

14357 Postings, 5700 Tage harry74nrw..

http://www.manager-magazin.de/unternehmen/artikel/...a-1258944-2.html

Auszug
?Boeing lieferte keine Handbücher zu MCAS"

Treffen diese Informationen zu, würden der Flugzeughersteller Boeing Börsen-Chart zeigen und die FAA entlastet. Allerdings erklärte derselbe Informant gegenüber Reuters auch:

"Boeing lieferte keine Handbücher zu MCAS. Eigentlich wissen wir mehr über das MCAS-System aus den Medien als von Boeing."

 

22.03.19 06:08

14357 Postings, 5700 Tage harry74nrwIndonesischer Billig Carrier in Russischer Hand

will vielleicht auf anderen Typ Boeing wechseln, gespannt was die Medien daraus machen

https://www.google.de/amp/s/www.cnbc.com/amp/2019/...37-max-jets.html


 

22.03.19 06:25

14357 Postings, 5700 Tage harry74nrwNTV,,,,,lese ich bald nicht mehr

https://en.tempo.co/read/1187994/...enegotiate-boeing-aircraft-orders

Ach ja, Axel Springer
Schade das Quellen nicht geprüft werden
sondern per c/p übernommen werden,

Schönes Wochenende
Sollte wenn das als echt und neu sieht ins Minus gehen  

22.03.19 08:30
1

2334 Postings, 4330 Tage xoxosIndonesien storniert...

alle Bestellungen für 737 MAX. Da werden noch mehr kommen. Dieser tolle Analyst von Berenberg rechnet ja nur mit Stornierungen von Überbestellungen ( aber warum hat er den gesamten Backlog im Modell?), die ja ohnehin erfolgt wären. Bei Indonesien war also die komplette Bestellung eine Überbestellung?  

22.03.19 08:54
1

1283 Postings, 587 Tage andi2322harry74nrw

wir verstehen ja das du dein invest retten willst aber mit positiven post in deutschen foren kannst du da bestimmt nix erreichen bei boeing ! fakt ist doch boeing hat jetzt richtig probleme und ich denke kein normaler mensch will mit der max mehr fliegen und es werden mehr stornierungen folgen und boeing muss die anzahlungen zurück zahlen da boeing pfusch am bau gemacht hat ! ich gehe auch davon aus das die schon ausgelieferten maschinen teilweiße zurück genommen werden welche airline braucht schon ein flugzeug das auf dem boden steht und keiner damit fliegen will ! kleiner tipp noch das wäre pervekt für die eu in sachen handelstreit mal zu zeigen wo der hase läuft :-)  

22.03.19 10:29

14357 Postings, 5700 Tage harry74nrwAndy. Gruß vor dem ersten Weizen am freien Fr

1. Danke, das du mich zum Marketmaker der Boeing in DE erklärt hast ;)
2. Nein, ich will Infos austauschen, die mich auch gerne widerlegen können
    Bitte mit Inhalten, Fakten und nicht wie mit tanofs ..ich mache meine Meinung zum   Faktum
3. Boeing, FAA und Carrier sitzen zusammen auf der Anklagebank, wer das nicht verstehen will, muss es auch nicht.

Grüße an die Füße
 

22.03.19 18:07

6421 Postings, 2186 Tage tanotfShort

Bin erst mal wieder raus mit meinem PUT. Denke der Kurs wird nächste Woche erst mal wieder eine Gegenreaktion zeigen. Die shortquote ist trotz zunehmend schlechter Faktenlage stark abnehmend. Ich denke die PUTS bekommt man in 1,2 Wochen günstiger. Allen viel Erfolg (auch mimimi-NRW).

https://nakedshortreport.com/company/BA  

23.03.19 16:34
2

2334 Postings, 4330 Tage xoxosBoeing systemrelevant

Ja, das stimmt. FAA, Boeing und die US-Regierung sitzen in einem Boot und werden natürlich alles versuchen die Lage zu stabilisieren. Ich bin weit weg davon entfernt davon auszugehen, dass Boeing Pleite gehen wird, aber der Weg des Aktienkurses nach unten ist vorgezeichnet. Die Aktie hatte sich innerhalb der letzten 3 Jahre nahezu vervierfacht; der Kurs liegt seit Jahresanfang immer noch im Plus. Wir haben also jetzt kein Krisenaktienkursniveau. Zudem sind Flugzeugbauer ohnehin konjunktursensitiv; nach den letzten Daten spricht auch die ökonomische Gesamtlage nicht für Boeing.
Auch systemrelevante Aktien können fallen. Das haben wir in der Finanzkrise mehr als deutlich gesehen. So hat man die Commerzbank zwar gerettet, aber der Aktionär ist um 90% ärmer. Und dafür gibt es Hunderte von Beispielen weltweit.
Und Systemrelevanz hält Anwälte in den USA nicht davon ab, für Geschädigte oder auch Aktionäre zu klagen. Dafür ist der Kapitalismus in den USA zu stark verwurzelt. Bei Geld hören alle anderen Werte auf zu existieren.  Es wird also unruhig bleiben. Der Unterschied ist nur, dass VW-Manager im Knast landen oder wie Winterkorn die USA meiden müssen,bei einem US-Unternehmen das Management für viel schlimmere Verfehlungen nicht im Knast landet sondern auch noch im Vorstand bleibt. Mal sehen wie lange noch. Ich gehe also davon aus, dass der Kurs die 360-Dollar - Marke durchbrechen wird und Richtung 300 läuft - im ersten Schritt. Trotz Aktienrückkäufen zur Kursstützung. Und bald kommt auch der letzte Analyst nicht drum herum die Schätzungen zu senken. Es ist zu offensichtlich.  

24.03.19 06:03
1

14357 Postings, 5700 Tage harry74nrwAlso doch..

https://www.n-tv.de/wirtschaft/...Softwarefehler-article20925421.html

Auszug
?Auch ein weiterer Vorfall weist auf das Flugsteuerungssystem als Fehlerursache hin. So soll das Problem am Trimmsystem bereits am Vortag bei der späteren Unglücksmaschine auf einem Lion-Air-Flug von Bali nach Jakarta aufgetreten sein. Ein zufällig mitreisender Pilot habe den Softwarefehler allerdings erkannt und sei ins Cockpit der Maschine geeilt, um den hilflosen Piloten zu erklären, wie das MCAS deaktiviert und die Maschine dadurch wieder in eine sichere Flugposition gebracht werden könne. Warum einige Piloten offenbar über die sichere Lösung des Problems unterrichtet waren und andere nicht, ist unklar.

US-Airlines überprüfen Systemkorrektur

Ein Bericht des Ausschusses der Nationalen Verkehrssicherheit (NTSB) besagt ebenfalls, dass das Flugzeug bei früheren Flügen mehrfach versagt habe und nicht ordnungsgemäß repariert worden sei. Boeing muss seine Korrektur des Systems nun den drei US-Fluggesellschaften American Airlines, Southwest und United präsentieren, wie es aus Industriekreisen weiter hieß. Die US-Luftfahrbehörde FAA muss dann das überarbeitete System genehmigen. Anschließend würde dann wohl das Flugverbot für den Maschinentyp aufgehoben.?

Bin gespannt ob diese Quellen am Montag Bestätigung internal finden werden.

 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 8  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben