BIN LADEN knapp vor Festnahme, Al-Qaida gibt auf

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 11.12.01 18:25
eröffnet am: 11.12.01 15:22 von: HAHAHA Anzahl Beiträge: 3
neuester Beitrag: 11.12.01 18:25 von: Wurmi Leser gesamt: 3305
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

11.12.01 15:22

3839 Postings, 7387 Tage HAHAHABIN LADEN knapp vor Festnahme, Al-Qaida gibt auf

Kapitulation zugestimmt"

Al-Qa'ida-Kämpfer sollen sich Mittwochfrüh stellen. USA setzten umstrittene Benzinbomben ein. Hilfsorganisationen: 1.000 Leichen auf Flughafen Kandahar.

  Die Kämpfer der Al-Qa'ida-Organisation von Osama bin Laden in der ostafghanischen Region um Tora Bora haben aufgegeben.

Sie hätten zugestimmt, sich afghanischen Milizen zu ergeben, teilte der Kommandeur Hajji Mohammed Zaman am Dienstag vor Journalisten im Kampfgebiet mit.


Mittwochfrüh Waffenabgabe


Die Al-Qa'ida-Kämpfer würden sich am Mittwoch um 8.00 Uhr Ortszeit (4.30 Uhr MEZ) seinen Soldaten stellen, fügte Zaman hinzu.


Zaman ist einer von drei Kommandeuren im Kampfgebiet, die gegen die Truppen des mutmaßlichen Terroristenführers Bin Laden kämpfen.


AFP: Großteil der Stellungen verloren


Ein AFP-Reporter berichtete zuvor, die Al-Qa'ida-Kämpfer hätten einen Großteil ihrer Stellungen in Tora Bora verloren.


Die Truppen der Nordallianz hatten nach eigenen Angaben etwa 1.000 Al-Qa'ida-Kämpfer eingekesselt. Vermutlich sei auch Bin Laden darunter, hieß es.


Nur noch zwei km2 für al-Qa'ida


Ein Korrespondent des US-Fernsehsenders CNN berichtete am Dienstag unter Berufung auf Kommandeure in der Region, Nordallianz-Soldaten hätten die Al-Qa'ida-Einheiten auf einer Fläche von zwei Quadratkilometern eingeschlossen.


Die Nordallianz mache erhebliche Fortschritte, hieß es.


Rückzug auf Berggipfel


Afghanische Frontkommandeure der Anti-Taliban-Truppen sagten, hunderte von Al-Qa'ida-Kämpfern hätten sich auf den Gipfel des Berges Enseri Sur zurückgezogen, der die am Montag eroberten Täler Milawa und Tora Bora überblickt.


Von drei Seiten eingeschlossen


Die Gefolgsleute Bin Ladens seien nun von drei Seiten eingeschlossen. Sie könnten versuchen, über den Charoti-Pass nach Pakistan zu entkommen.


"Alle Al-Qa'ida-Einheiten sammeln sich auf dem Gipfel", sagte ein Stammesführer, Spin Jabarkhil. "Wir versuchen ihnen den Weg nach Pakistan abzuschneiden."


Heftige Bombardements auf Tunnelsystem


In dem Gebiet tobten auch am Dienstag heftige Kämpfe. Daher war es nicht möglich, die Darstellung der Stammesführer zu überprüfen.


Auch am Dienstag flogen amerikanische Flugzeuge Angriffe auf die Höhlen und Bunker in dem bis 4.700 Meter hohen Gebirge.


Benzinbomben vernichten alles Leben


US-Flugzeuge hätten erneut die umstrittenen so genannten Daisy-Cutter-Bomben abgeworfen, berichtete CNN.


Diese sieben Tonnen schweren Benzinbomben vernichten alles Leben im Umkreis von 600 Metern.


Pentagon: Taliban-Militärchef gefangen


Nach Angaben des Pentagons nahmen die afghanischen Oppositionstruppen den höchsten Militärchef der Taliban und einen der wichtigsten Vertreter des Geheimdienstes der radikalislamischen Miliz gefangen.


Die Nordallianz habe die beiden Taliban-Anführer bei Kämpfen in den vergangenen Tagen in ihre Gewalt gebracht, sagte ein Mitarbeiter des US-Verteidigungsministeriums am Montagabend in Washington. Die Namen der beiden Gefangenen nannte er nicht.


1.000 Leichen auf Flughafen Kandahar


Auf dem internationalen Flughafen der südafghanischen Stadt Kandahar liegen nach Angaben mehrerer Hilfsorganisationen etwa 1.000 Leichen.


Es handle sich dabei vermutlich um Opfer der Kämpfe zwischen Taliban-Milizen und Kämpfern der Nordallianz, teilten Vertreter der Hilfsorganisationen am Dienstag unter Berufung auf Augenzeugen in Kabul mit.


Die hohe Opferzahl sei auf die langen und intensiven Kämpfe in dem Gebiet zurückzuführen.


Links:



 

11.12.01 18:04

10635 Postings, 7073 Tage Ramses IIhallo, hahaha, schön, daß du noch dabei bist

schön, daß du noch dabei bist.

vielleicht schreibst du demnächst mal wieder was zur börse. würde mich freuen. bis denne.

grüße  

11.12.01 18:25

1 Posting, 6738 Tage Wurmigibt es dich auch noch........

Hi HAHAHA,
ich bin ja mal gespannt, ob Bin Laden wirklich gefunden wird.

Interessant ist die Frage, wie die Amis Bin Laden identifizieren wollen, wenn sie vorher 7000 kg brennendes Benzin in Form einer Bombe auf ihn werfen. Dabei bleibt nicht einmal mehr DNA für den genetischen Fingerabdruck übrig.  

   Antwort einfügen - nach oben