NEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen

Seite 1 von 161
neuester Beitrag: 26.06.19 23:16
eröffnet am: 01.05.19 10:58 von: na_sowas Anzahl Beiträge: 4017
neuester Beitrag: 26.06.19 23:16 von: na_sowas Leser gesamt: 519053
davon Heute: 446
bewertet mit 25 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
159 | 160 | 161 | 161  Weiter  

01.05.19 10:58
25

2604 Postings, 492 Tage na_sowasNEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen

Die Vision:
Generationen mit sauberer Energie für immer zu stärken, ist die Vision von Nel. Unsere Technologie ermöglicht Menschen und Unternehmen die tägliche Nutzung von Wasserstoff, dem am häufigsten vorkommenden Element des Universums.

Das Geschäft:
Nel ist ein globales, engagiertes Wasserstoffunternehmen, das optimale Lösungen für die Herstellung, Speicherung und Verteilung von Wasserstoff aus erneuerbaren Energien liefert. Wir bedienen Industrie-, Energie- und Gasunternehmen mit führender Wasserstofftechnologie. Seit der Gründung im Jahr 1927 hat Nel eine stolze Geschichte in der Entwicklung und kontinuierlichen Verbesserung von Wasserstoffanlagen. Unsere Wasserstofflösungen decken die gesamte Wertschöpfungskette von der Wasserstofferzeugungstechnologie bis zur Herstellung von Wasserstofftankstellen ab und bieten allen Brennstoffzellen-Elektrofahrzeugen die gleiche schnelle Kraftstoffversorgung und Reichweite wie herkömmliche Fahrzeuge.

Warum wir glauben, dass erneuerbarer Wasserstoff in Zukunft die Nummer 1 sein wird:

- Die Welt braucht einen neuen Energieträger, um Öl und Gas zu ersetzen
- Wasserstoff ist das Element mit der höchsten Energiedichte
- Durch Elektrolyse kann Wasserstoff aus Wasser und erneuerbarer Energie erzeugt werden
- Der Zugang zu erneuerbaren Energien ist praktisch unbegrenzt
- Die Stromnetze sind nicht in der Lage, den gesamten zukünftigen Energiebedarf alleine zu decken
- Die Nachfrage nach stabiler Energieversorgung weicht generell von der schwankenden Erzeugung erneuerbarer Energien ab
- Die Einführung erneuerbarer Energien in großem Maßstab ist von Energiespeicherlösungen abhängig.


Auf eine sachliche Diskussion rund um NEL,  Nikola und Wasserstoff, gepaart mit reichlich wertvollen Infos.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
159 | 160 | 161 | 161  Weiter  
3991 Postings ausgeblendet.

26.06.19 14:48
1

648 Postings, 1493 Tage moggemeisHier...

Noch ein aktuellerer Artikel zum Thema Luftverschmutzung.

https://www.aerztezeitung.de/medizin/fachbereiche/...&h=531360910

Auch hier der Hinweis, die Daten solcher Erhebungen sind nicht vergleichbar mit Daten aus klinischen Studien!
Dies wird auch im Text erwähnt:

"Die so ermittelten Zahlen sind als Indikatoren für den Gesundheitszustand der Gesamtbevölkerung zu sehen?, hieß es. Es handele sich dabei nicht um klinisch identifizierbare Todesfälle, die auf einen bestimmten Luftschadstoff zurückgeführt werden können."

Wer es ganz genau wissen will: https://watermark.silverchair.com/...pmJjR4PIqkBK_9F86oQaifr3BbaMUtRF

 

26.06.19 14:53
1

648 Postings, 1493 Tage moggemeis@borntofly

So ist es!
Aber es wird pauschal von 133.000 Lebensjahren für Deutschland im Jahr 2014 gesprochen.

Also, die Aussagekraft ist nahe Null.  

26.06.19 15:10
1

648 Postings, 1493 Tage moggemeis@Borntofly

Deine Aussage "und bezahlen nachweislich ihren Wohnort mit dem Tod. ", ist eine steile These.

Diese Daten möchte ich gerne einmal sehen!
Keine Hochrechnung! Keine Schätzung!
Eine echt stichhaltige Studie, die das beweist.

Das ist es, was ich kritisieren!
Einfach einmal etwas raushauen, klingt halt gut uns spektakulär.
 

26.06.19 16:37

2862 Postings, 658 Tage Air99Norwegen: Mehr Wasserstoff für den Transport

26.06.19 16:49

1 Posting, 1 Tag BiviFreigabe erforderlich


Freigabe erforderlich
Grund: Möglichkeit eines Regelverstoßes.
Ein Mitarbeiter-Moderator wird den Beitrag prüfen und anschließend freischalten oder entfernen.


 

26.06.19 17:34

11 Postings, 243 Tage Markus1975Bericht von Börse-Online

26.06.2019 17:00:00

Die Aktie des norwegischen Wasserstoff-Produzenten Nel Asa schwankt derzeit kräftig. Nun hat ein Investor seine Wette auf fallende Kurse der Nel-Aktie erhöht. Von Matthias Fischer

Die US-Investment-Gesellschaft Bogle Investment Management LP hat gemäß Daten des Wirtschaftsdienstes Bloomberg ihre Short-Position bei Nel Asa ausgebaut. Demnach hat Bogle diese Position um 11,1 Prozent auf 9,74 Millionen Aktien erhöht, das entspricht 0,80 Prozent der gesamten Nel-Aktien. Mit solchen Short-Positionen verkaufen die Investoren die Aktie und wetten so auf sinkende Kurse, um dann die Papiere günstiger zurückzukaufen und die Differenz als Gewinn einzustreichen.

Gemäß den Bloomberg-Daten halten derzeit mindestens drei institutionelle Investoren solche Short-Position bei Nel. Insgesamt machen diese Positionen 40,2 Millionen Aktie oder 3,3 Prozent aller ausstehenden Nel-Aktien aus. Das Papier hatte nach einem langen Aufwärtstrend kürzlich einen Dämpfer erlitten, als es an einer der von dem Unternehmen betriebenen Wasserstoff-Tankstellen zu einem Brand genommen war.  

26.06.19 18:03

967 Postings, 1326 Tage ingodingoVielleicht

können die ja von Wallstreet nicht richtig rechnen. Vorher 9,807 Millionen und jetzt 9,74 Millionen. Ist so wie ich es in der Schule gelernt habe weniger und keine Aufstockung. Aber jeder rechnet ja anders.  

26.06.19 18:18
2

1313 Postings, 1410 Tage calligulaDeutschlands Wasserstoffstrategie.

Nunmehr brandaktuell, entdeckt auch die deutsche Politik, dass Wasserstoff diverse CO² Probleme, drastisch verringern kann. Siehe Quelle: https://www.handelsblatt.com/technik/...3970-Tk6Vw07DRahJtbatZVUG-ap6 Wo Deutschland noch forscht, liefert NEL bereits heute gute Anwendungsmöglichkeiten, mal sehen wann diese Erkenntnis auch in Deutschland ?erforscht? sein wird.  

26.06.19 18:56
1

34 Postings, 34 Tage Basti17120Shortliste

Die in dem Artikel gemeinte Aufstockung der Short Position ist schon ein paar Tage alt. Sollten wir demnächst den Widerstandsbereich bei 64 Cent, in Folge einer positiven Nachricht, deutlich durchbrechen, werden die Shortseller fluchtartig von Board springen. Dann sehen wir ein Kursfeuerwerk. Denn die geringen Umsätze momentan sind für die Shortys kein gutes Umfeld, um 40 Millionen Nel Aktien kaufen zu müssen.  

26.06.19 19:00
1

664 Postings, 394 Tage telev1@chhb23

3,30% shortquote ist schon eine hausnummer, besonders da erst ab 0,50% eine veröffentliche ansteht. so werden wohl 8-9% leerverkauft sein (schätze ich eben so, aber keine ahnung). ist bei einer aktie wie nel natürlich schon recht gefährlich für die shortstelle, da sind 10%+ in ein paar tage keine seltenheit und das wird dann eben teuer. eine gute seite hat die sache auch, die jungs müssen sich auch wieder eindecken. sollten sie auf dem falschen fuß erwischt werden, müssen sie zu jedem kurs kaufen.  

26.06.19 20:17
3

12 Postings, 27 Tage Pflaumenpflücker@telev1

…. na dann hoffen wir doch mal auf den falschen Fuß :-)
Diese Shorti´s gehen mir aber auch sowas von auf den Kelch .
Wenn alle investierten einfach die Füße still halten, verlieren diese Strategen doch auch irgend wann mal die Lust .
Ich halte jedenfalls die Stellung . Versprochen . Mein Bauchgefühl sagt mir, das Tal der Tränen ist bereits überwunden .
Und schon bald , "ab gehter, der Peter :-)))  

26.06.19 20:21
1

8 Postings, 8 Tage Hoplitshorties

Die Hauptfrage wäre halt, bis wann die ihre Positionen zurückkaufen müssen... aber insgesamt trotzdem beeindruckend, dass sich der Kurs bei so ner Menge an shorties so gut hält! und vielleicht will ja dann niemand mehr seine Aktien verkaufen...dann sind wir schnell über die 70iger marke... ;)  

26.06.19 20:25
1

8 Postings, 8 Tage Hoplit@Pflaumenpflüc.

Ich baue meine Position jeden Monat mit den überschaubaren Resten meines Lohnes aus! Bleibe auch definitiv an Bord! Glaube halt auch nicht, dass man die Aktie so viel billiger als jetzt bekommen kann...  

26.06.19 20:47
1

1313 Postings, 4431 Tage borntoflyNachdem diese Katze aus dem Sack ist...

....dürfte es schwierig werden. Auch gut deutsch, Sie haben sich schon verzockt. Die derzeitihge Kusbeeinflussung kostet nämlich schon verdammt viel Geld und Aktien. Offensichtlich gibt es auch unter den Shortys dumme Menschen. Also wenn nicht wieder ein Störfall eintritt dessen Ausmaß noch Auslöser man kennt dürfte dieser Zock schwierig werden. Dieser ?bezahlte Brief? ist für mich eine Panikaktion der Shortys, sonst würden sie es wohl nicht ankündigen...in der Hoffnung dass Kleinanleger dies n Unfug glauben und  nicht kaufen Respektive den  Kurs nach oben treiben. Abgesehen davon ist der Artikel unterstes Niveau...bzw. ein Siegesanwerter im Wettbewerb nach unten. Schrecklich zu was die Börse verkommt. Aber es wird auch zunehmen leichter die Dummköpfe zu durchschauen. So funktioniert es auf jedenfalls nicht. Übrigens können bereits verkaufte Anteile den Kurs nicht mehr nach unten beeinflussen sondern nur nach oben.  

26.06.19 20:52

12 Postings, 27 Tage Pflaumenpflücker@Vestland

...Madame hat uns wohl immer noch auf der roten Liste , Meno ;-(
Bis Stockholm in Norwegen war doch alles gut .
Kann man denn sooooo nachtragend sein .
… sehr unrealistisch, das alles .  
...und keine echten Schenkelklopfer mehr .
was soll nur werden . "snif" hehe  

26.06.19 20:56
1
Jo Born . im Moment laufen die Shorti´s eher an die Wand .
Und das ist auch gut so ! :-))  

26.06.19 21:27
1

3057 Postings, 6275 Tage diplom-oekonomSoviel Unfug über Shortseller am Stück

Wirklich grandios !
Ich fasse zusammen:
- professionelle Shortseller sind generell dümmer was Aktiengeschäfte betrifft als Kleinstanleger
- sie shorten immer die falschen Aktien - nämlich diejenigen die kurz vor dem Ausbruch nach oben stehen,
danach müssen  sie die Aktien teuer zurückkaufen und verlieren viel Geld welches zu den Kleinstanleger fliesst !  

26.06.19 21:30
2

1313 Postings, 4431 Tage borntoflyPfl@ume

Man muss sich das vorstellen, die haben alleine heute mindestes drei Mio Shares verblasen um einen Cent drücken zu können. Und das geht seit Tagen so. Alle größeren Versuche bzw Angriffe sing gescheitert. Zu Gute kommen dürfte uns dabei, dass einer oder mehrere im großen Ausmaß sammelt. Nicht zu knapp. Je mehr sie an Shares verblasen je mehr spannt sich die Feder. Nach oben. Nachdem ich meinen Einkauf nicht abgeschlossen habe sollen mir aber beide Richtungen recht sein. Ein Lehrbeispiel was wir gerade erleben. Möglicherweise eine Meisterstück... das liegt dann aber an Nel.  

26.06.19 21:35
1

1313 Postings, 4431 Tage borntoflyDiplom oekonom

Nein, einmal hat es Berits hervorragend funktioniert. Nur jetzt nich mehr. Auch bei den Shortseller gibt es Gewinner und Verlierer. Wie bei uns auch.  

26.06.19 21:40

1313 Postings, 4431 Tage borntoflyDiplom Oekonom

Abgesehen davon, wie würden denn Sie einen vorangekündigten ? tatsächlich bereits durgeführte Leerverkäufe bewerten? Außer Angst schüren natürlich! Ich lerne gerne dazu.  

26.06.19 22:34
na genau Born. Vielleicht fehlt uns ja dieses Gen . Lasse mich ja auch gerne aufklären und will schon gar nicht klugscheißern . Ich habe ja auch mit keinem Wort gesagt, das hier irgend jemand dumm ist . Und ehrlich gesagt auch gar nicht wirklich gemeint. Wollte einfach nur von mir geben, das mir das geshorte auf den Senkel geht . Aber gut, wer´s braucht . Jedem sein Spielzeug  ;-)  

26.06.19 22:56

664 Postings, 394 Tage telev1@diplom-oekonom

wenn ich schon so einen blödsinn lese wie bei ihnen. nel ist schon ca. 50% runter gegangen und die aktie war im azh als short pos. aufgebaut wurden.

@diplom-oekonom "sie shorten immer die falschen Aktien - nämlich diejenigen die kurz vor dem Ausbruch nach oben stehen"

ihren vollkommen schwachsinnigen kommentare, sollten sie sich am besten ganz lange selber vorlesen und dieses forum damit verschonen.  

26.06.19 23:16

2604 Postings, 492 Tage na_sowasEben im ZDF

Vollgas oder Scheitern

Auto-Deutschland unter Druck!

Deutschlands Autoindustrie ist vom Innovationstreiber zum Getriebenen geworden. Der Fortschritt in Sachen E-Mobilität ist zu langsam, zu zögerlich. Das kann nicht gut gehen.

Es geht dabei längst nicht mehr um die Frage, ob Elektromobilität wirklich besser ist. Ob der Verbrenner nicht am Ende besser ist als sein lädierter Ruf. Während wir noch diskutieren, hat der Weltmarkt längst entschieden, dass es zukünftig anders läuft.

"ZDFzoom" fragt, warum Auto-Deutschland nicht alles dafür tut, um auch in Zukunft wettbewerbsfähig zu sein. Andere sind viel weiter: In Norwegen fahren bereits 65 Prozent aller Neuwagen elektrisch oder als Hybrid. Bei uns sind es ganze sieben Prozent.

Die Norweger haben den Wandel als Chance erkannt: Sie wollen vorne mit dabei sein bei neuen Technologien und der Ladeinfrastruktur. Ein E-Auto ist in Norwegen günstig, weil Steuern wegfallen. Es ist komfortabel, weil man die Busspur benutzen kann. Es ist praktisch, weil in vielen Tiefgaragen Ladebuchsen in ausreichender Zahl vorhanden sind.

Christina Bu vom norwegischen E-Mobilitätsverband will nicht länger hören, dass Konsumenten angeblich noch nicht bereit seien für eine andere Mobilität: "Sobald der Preis stimmt, sind die Kunden mehr als bereit, elektrisch zu fahren. Also gebt nicht uns Kunden die Schuld! Macht euren Job!"

Der gigantische Automarkt China will zukünftig ein Viertel seiner Neuwagen elektrisch fahren lassen. Es tut sich etwas in der automobilen Welt, eine Zeitenwende.

"ZDFzoom"-Reporter Torben Schmidt trifft den ehemaligen Vorstandsvorsitzenden der Opel AG, Karl-Thomas Neumann. Dieser erklärt: Wenn man erfolgreich sei, sei es schwer, diesen Erfolg zu zerstören, um etwas Neues zu schaffen. "Es muss eine Haltung entwickelt werden. Da werden Arbeitsplätze verloren gehen, aber es werden auch neue geschaffen werden." Schuld daran sei auch eine Politik, die sich zu lange schützend vor Veränderungen gestellt habe. Und die jetzt keine Leitlinien, keine Idee präsentiere. Es geht um Millionen Arbeitsplätze, die jedoch, wenn man Experten glaubt, in der alten Auto-Welt ohnehin keinen Bestand hätten.

Uwe Cantner, Vorsitzender der Expertenkommission Forschung und Innovation des Bundes, warnt: "Auf Teufel komm raus Jobs zu erhalten - in Bereichen, wo ich merke, dass der Weltmarkt schon entschieden hat (?) ist der größte Fehler, den ich machen kann."

Auf dem globalen Markt sind die Weichen längst gestellt. Die Welt ist bereit für eine neue Mobilität. Sind es die deutschen Autobauer auch?

https://www.zdf.de/dokumentation/zdfzoom/...s-oder-scheitern-100.html  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
159 | 160 | 161 | 161  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  10 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Ahorncan, CA66, derwahrewerner, Goldjunge13, Gonzodererste, Huslerjoe, Küstennebel, Nutzer r, Tiger, tolksvar