Unverbindliche Ersteinschätzung

Seite 1 von 9
neuester Beitrag: 24.04.19 12:34
eröffnet am: 05.02.19 10:10 von: MM41 Anzahl Beiträge: 215
neuester Beitrag: 24.04.19 12:34 von: MM41 Leser gesamt: 7446
davon Heute: 53
bewertet mit 2 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 9  Weiter  

05.02.19 10:10
2

6558 Postings, 1587 Tage MM41Unverbindliche Ersteinschätzung

Ich suche täglich nach möglichen Tradingideen und versuche mit den Derivaten schöne Gewinne zu erzielen. Reger Austausch zu Trading-Idee ist erwünscht.  Gegenseitige Beschimpfungen und Beleidigungen sind absolut fehl am Platz und werden sanktioniert.

Alle Investment-Ideen sind lediglich unverbindlich und dienen der Information!!!

Happy Trading

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 9  Weiter  
189 Postings ausgeblendet.

02.04.19 12:38

6558 Postings, 1587 Tage MM41bevor wir einen stärkeren

Börseneinbruch sehen, werden die US-Märkte wahrscheinlich neuen Allzeithoch erreichen. DOW Jones steht vor dem Ausbruch nach oben. Es gibt dafür zwar keine Garantie, charttechnisch ist DOW sehr sehr stark.
DAX dürfte auch mitlaufen und endlich mal über 12 TSD P. laufen.

Mein Kursziel für DAX lieht um ca. 12200 eventuell bis 12440 P. dann rechne ich fest damit, dass die Märkte nach unten korrigieren.

Mein DAX-Jahreskursziel liegt nach wie vor bei ca. 8700 P.  

02.04.19 16:47

6558 Postings, 1587 Tage MM41Nach der heutigen Datenlage

aus den USA  eine Rezession ist nicht mehr auszuschließen. Das Problem ist aber keine Rezession sondern die Aktienmärkte die im Blasenmodus notieren.  Die Angst ist so groß, dass die Zentralbanken die Kurse weiter aufkaufen müssen um das Schlimmste ( unausweichliche) zu verhindern. Die Profianleger wissen das und warten geduldig auf den richtigen Zeitpunkt dem Markt einen Todesstoß zu geben.
Ohne Anleger wird der Markt erliegen. Das wissen die Zentralbanken und können nichts dagegen tun, weil auf einer Seite Shortseller warten, auf anderer Seite sind Banken in Aktien, die von der Insolvenz bedroht sind, investiert und hoffen ihre gewaltige Positionen teuer verkaufen zu können. Es fehlen aber richtige Käufer. Die Probleme sind diesmal immens und niemand hat Lösungen für prekäre Lage.
Alle Maßnahmen der Zentralbanken den letzten  12 Jahre waren nur eine Versuchskaninchen. Viele Experten sind der Meinung, dass nach wie vor laufende Versuchskaninchen gescheitert hat.
Die Zentralbanken und Politiker behaupten die Lage im Griff zu haben, obwohl alle Fakten gegen bisherigen Maßnahmen sprechen, was deren Scheitern nur noch deutlicher macht.
Das Verschieben der Probleme in die Zukunft ist eine falsche Politik, die  schafft noch mehr unlösbaren Problemen.
Am Ende wird Alles-Blase mit lautem Knall zusammenbrechen. Das wird leider Millionen Menschen in den finanziellen Ruin treiben und die Schuldigen dafür werden wie immer belohnt!  

03.04.19 09:49

6558 Postings, 1587 Tage MM41Es bestehen sehr

gute DEAL-Chancen zwischen USA und China. Das dürfte nicht nur der Wirtschaft beider Länder ankurbeln, auch Weltwirtschaft wird davon profitieren. In diesem Fall werden die Konzerne von dem Deal überdurchschnittlich profitieren. Die Aktienmärkte werden auch davon profitieren und wahrscheinlich neue Hochs erreichen.
Die US-Indizes haben enorm viel Potenzial, auch deutsche Finanzmärkte dürfen mitziehen. DAX-Chancen sind derzeit groß, werden noch größer wenn Brexit geregelt wird. In diesem Fall dürfte auch DAX neue Allzeithoch erreichen, vllt. sogar 15 Tsd P.

Zur zeit sehe sehr gute Kaufgelegenheit bei der DAX, weil die Kurse übertrieben billig sind. Rezession ist längst eingepreist, die Chancen für die Wirtschaftserholung sind groß. Man soll etwas positiver und optimistischer in die Zukunft blicken. Die Medien schüren bewusst Unsicherheit, ein guter Beispiel ist USA wo Medien seit Monaten Armageddon prophezeien, obwohl die Wirtschaftsdaten ganz wenig an fahrt verliert.
Das Geld bleibt billig und Aktienmärkte dürften davon weiter profitieren, denn Aktien sind Alternativlos.

Wie lange wird Optimismus anhalten, weiß derzeit kein Mensch. Eins ist aber sicher, die Zentralbanken können nicht mehr zurückrudern sondern wie bisher die Märkte zu stimulieren, bis bittere Ende natürlich!
The Trend ist your friend, also Trend folgen ist nicht verkehrt, die Positionen sollen trotzdem abgesichert werden!

Happy Trading


 

04.04.19 16:14

6558 Postings, 1587 Tage MM41langsam wird jedem

klar, dass das Schlimmste hinter uns ist. Jeder kapiert, dass die Aktienmärkte insbesondere deutsche Aktienmärkte spottbillig und drastisch unterbewertet sind. Das ist nicht deswegen, weil der Wirtschaft gut geht, sondern weil die EZB-Geldpolitik weiterhin über die Jahren gleich bleiben wird. Die Banken müssen einfach investieren, sonst kassieren sie Negativzinssatz wenn sie das Geld bei EZB parken. Die Geldschwemme wird weiter aufrecht bleiben bis bittere Ende. Es gibt keinen anderen Weg außer die Märkte und Wirtschaft mit Geld zu versorgen.

Darum sehe ich, bevor wir eine heftige Korrektur sehen, neue Allzeithoch auf dem Markt.

DAX und DOW werden bis September höchstwahrscheinlich neue Allzeithochs testen.

Ohne Garantie und ohne Handleungsempfehlung  

05.04.19 09:55
1

6558 Postings, 1587 Tage MM41Die Zentralbanken spielen

mit dem Feuer. Die Geldschwemme hat der Markt eindeutig extrem überhitzt. Dazu gibt es zu viel Zombi-Unternehmen, die "künstlich" am Leben erhalten werden was der Wirtschaft schadet . Diese fatalen Fehler werden uns alle in den Ruin treiben. Aufgrund weltweiter Überkapazitäten kann der Weltwirtschaft kaum wachsen. Die globale Märkte sind längst übersättigt. Die Zentralbanken müssen trotzdem weiter intervenieren/ die Finanzmärkte mit Geld unterstützen; dadurch werden aber die Überkapazitäten noch mehr steigen.....jeder merkt, dass diese Politik der Zentralbanken früher oder später zum Kollaps führt.
Derivate bewegen die Märkte und nicht Wirtschaft oder sonst. Die Börsencasino trickst, lügt, manipuliert usw. Es werden Spielsüchtige geködert und letztlich brutal abgezockt. Darum rate ich davon ab.
Wer dafür einen Beweis braucht, muss es nicht lange suchen, denn das ist bereits bekannt. Obwohl Indizes seit Monaten kräftig steigen, 90% aller Aktien sind seit den Höchstkurse weiterhin um bis zu 50% und mehr billiger. Autopiloten sind so programmiert, damit die Masse der Anleger verliert. Für Börsencasino ist jedes Mittel recht.
 

08.04.19 09:51

6558 Postings, 1587 Tage MM41Die Verarschung

Made in USA geht unvermindert weiter. Trump verarscht die Welt mit irreführende Aussagen und Absichtserklärungen während Autopiloten die Aktienkurse in die Höhe treiben. Das hat nichts mit der Realität oder Wirtschaft zu tun, da werden Anleger bewusst irregeführt und abgezockt. Nach unseren Beobachtungen verläuft alles nach Plan, am Ende werden alle weltweit alles Geld verlieren, weil Wert der Aktiengesellschaften künstlich aufgebläht sei. Autopiloten treiben die Kurse hoch, während Programme Aktien virtuell kaufen was ein falsches Bild davon produziert. Damit ködern sie naive Anleger die maßlos überbewertete Aktien mit realem Geld kaufen.

Bin derzeit 100% cash und kann, wenn notwendig jahrelang warten bis die Kurse das normale Niveau erreichen. Aktuell sind alle Aktien teuer wie je zuvor.
Die Zentralbanken haben mit falschen Politik eine Alles-Blase erzeugt und können aus dem Teufelskreis nicht mehr aussteigen sondern die Blase weiter aufblasen bis sie platzt.

WARUM ist es überlebenswichtig fürs Gesamtsystem, Zentralbanken und Politikkaste, dass die Aktienmärkte hoch bleiben, obwohl jeder weiß, dass die Preise weit von der Realität entfernt sind????
In diesem Video wird es gut erklärt, Warum???
--------------------------------------------------
Warum gibt es überhaupt Aktien? Börse für Anfänger erklärt! | Jens Rabe

https://www.youtube.com/watch?v=CXGD3dDqB5c&t=504s

 

08.04.19 13:45

6558 Postings, 1587 Tage MM41Angesichts massiver Überkapazitäten

versucht die Bundesregierung mit Dieselverbot und generell im Sektor Verbrennungstechnik deutsche Autohersteller einzubremsen. Nicht um unsere Gesundheit oder sonst zu fördern/schützen sondern um die Wirtschaft auf Wachstumskurs zu bringen. Sie versuchen aus der schwierigen Lage irgendwie herauszukommen. das ist leider nicht möglich, zumindest nicht in 10 Jahren, weil die Konsumenten und Warenabnehmer/Staaten usw. überschuldet sind.
Die Zentralbanken müssen ihre vernichtende Politik weiter betreiben um totaler Kollaps nicht zu verhindern - das ist nicht mehr möglich, sondern nur in die Zukunft verschieben.

Das ist ein Grund für Vorsorgemaßnahmen, die schnellst getroffen werden müssen!


 

09.04.19 17:47

6558 Postings, 1587 Tage MM41Die künstliche Intelligenz

hat die Börse voll übernommen. Alle Nachrichten und die Stimmung der Börsianer werden algorithmisch ausgewertet. Nach der Berechnung wird die Börsenrichtung gestaltet. Das ist aus meiner Sicht reine Manipulation und programmierte Abzocke. Da die Masse der Anleger gegen den Markt wettet, obwohl die Märkte längst im Jahrhundert-Blasenmodus, treibt die künstliche Intelligenz die Märkte trotzdem weiter nach oben. Darum können die Märkte weiter steigen, ohne das der Wirtschaft gut geht.

Diesmal ist wirtschaftliche Lage schlimmer als je zuvor. Durch US-Irreführung, vermutlich werden die Statistiken und Zahlen sogar geschont um die Börse nicht zu schaden. Es gibt sehr viel Zombi-Unternehmen die mehr Schulden als Umsatz machen, werden aber durch Billiggeld weiter am Leben erhalten.
Um Anleihehalter zu beruhigen, müssen die Aktiengesellschaften eigene Aktien auf Kredit kaufen und auf hohem Niveau pflegen. Das kann auf Dauer nicht gut gehen. Die Welt leidet unter einer massiven Überproduktion. In den längst übersättigten Markt werden massive Überkapazitäten erzeugt was früher oder später zu Kollaps führen wird.
Massive Überkapazitäten erwürgen Weltwirtschaft; Wirtschaft kann einfach nicht mehr wachsen, weil eine Bereinigung notwendig ist, die wegen prekäre Situation nicht kommen kann ohne ein Crash zu riskieren. Deswegen sehe ich aktuelle Situation gefährlicher als je zuvor. Aktuelle Alles-Blase hat Potenzial für totalen Zusammenbruch und Mega-Crash.
nehmen Sie meine Warnungen ernst, denn es ist nichts für die Ewigkeit geschafft.  

10.04.19 11:38
1

6558 Postings, 1587 Tage MM41Durch die gleiche Kraft

und Mechanismen, die seit knapp vier  Monaten in den USA  am Werk sind, wird den DAX,  trotz stärkster Industrierückgang seit 70 Jahren, nach oben getrieben. DAX und andere Märkte werden künstlich auf hohem Niveau gepflegt, weil die Masse der Anleger gegen den Markt wettet. Die Zentralbanken und Politiker haben davor viel Angst, weil es fürs Gesamtsystem eine große Bedrohung ist, falls die Märkte fallen. Die Unternehmen, private Haushalte, Jugendliche, Staaten sind zu hoch verschuldet, dass früher oder später der totale Kollaps kommen muss. Je länger Zentralbanken die Alles-Blase pflegen und unvermindert weiter hoch aufblähen umso lauter der Knall wird.
Alle Zeichen deuten darauf hin, dass der übersättigte Markt,die durch Überproduktion erzeugte Güter und Waren nicht mehr aufnehmen kann. Die Ziele der Zentralbankpolitik sind damit verfehlt. Das gleiche Politik weiter zu betreiben, führt zu einem Stillstand. Es gibt außer CRASH keinen anderen Ausweg aus diesem Teufelskreis.
 

10.04.19 14:21

6558 Postings, 1587 Tage MM41Heute erschien ein Artikel

bei W:O  / Immer mehr Crash-Sorgen: Panikmache oder realistische Befürchtung?
Link: https://www.wallstreet-online.de/nachricht/...alistische-befuerchtung

Die Aussagen von Tim Schäfer "Buy and Hold" finde ich äußerst interessant.  Ich teile zwar in dieser Hinsicht die Meinung von Hr. Schäfer, diese Strategien zum Geld verdienen, sind zu einfach um wahr zu sein. Er hat dabei was Wichtiges vergessen: die Verschuldung der Unternehmen ist bereits so hoch wie je zuvor. Bei nächster Krise werden viele Unternehmen ein Riesen-Finanzproblem bekommen. In den nächsten Jahren müssen sie hohe Summen am Anleihemarkt refinanzieren, das Geld dafür fehlt. Um das zu finanzieren. müssen sie ihr Kapital erhöhen, dadurch tritt aber eine Verwässerung für Altaktionäre ein (Deutsche Bank & co sind gute Beispiele dafür). Viele Unternehmen werden auch Pleite gehen, weil die Märkte eine Bereinigung brauchen um irgendwann mal wieder gesund steigen zu können.
Die Medien reden aktuelle Situation zwar schön, wir befinden uns laut Fakten bereits mitten in einer kritischen Phase, weil die Alles-Blase (everything bubble) so weit aufgebläht sei, dass sie jederzeit mit lautem Knall platzen könnte.



 

11.04.19 13:53

6558 Postings, 1587 Tage MM41United Kingdom und Brexit

Die moderne Demokratie ist laut Experten in United Kingdom im 17. Jahrhundert entstanden. Viele Jahrhunderte lang war UK eine Weltmacht ( Über UK: https://de.wikipedia.org/wiki/Britisches_Weltreich )
Viele Menschen glauben heute fest daran, dass die USA die einzige Weltmacht sind was meiner Ansicht nach nicht stimmt. UK schmiedet weiterhin hinter den Kulissen ihre Pläne und zeigen ab und zu ihre politische und militärische Stärke. Jeder weiß, dass die EU undemokratisch ist. Das hat UK erkannt und will um jeden Preis raus aus dem Irrenhaus, weil sie wissen wo die Reise hingeht.
EZB und EU-Politiker nehmen eine Krise bewusst in Kauf, mit dem Ziel die Nationalstaaten abzuschaffen um eine Europäische Identität ins Leben rufen. EUDSSR steuert absichtlich in die große Krise hin, um die verschuldete und bankrotte EU-Staaten unter Druck setzen, damit sie unwiderruflich und freiwillig ihre Souveränitätsrechte abgegeben.
Die Briten wollen natürlich da nicht mitmachen, werden aber trotz Brexit weiter ein Störfaktor bleiben und EU unter der eigenen Kontrolle, zusammen mit der USA zu halten.

Deswegen rechne ich mit einem ungeordneten Brexit und Chaos in EU, weil USA (UK) die EU schwächen will.  

12.04.19 11:55

6558 Postings, 1587 Tage MM41Die Geldhüter

können die Krise nicht lösen oder kommenden Crash verhindern. Ich bin davon fest überzeugt, dass die Politiker und Zentralbanken das genau wissen und fahren bewusst und absichtlich das Gesamtsystem in den Crash-Modus. Der globale Schuldenberg ist zu hoch angewachsen. Die Masse an armen- und Schwellenländern sind in US-Dollar verschuldet, was die Situation noch gefährlicher macht. Eine neue globale Krise wird kommen, davon werden einige Länder wie USA profitieren und ihre Macht dadurch noch kräftiger machen.
Die Angst vor dem Crash ist in arme Länder, in den Schwellenländern etc. zu groß, weil sie wissen, dass ein Crash noch mehr Macht für den USA bedeutet. Die Neue Weltordnung bedeutet freiwilliger Verzicht auf die Souveränität und Freiheit zu Gunsten der USA.

 

16.04.19 13:46

6558 Postings, 1587 Tage MM41Es ist Shorttime

Setze gegen Nasdaq100 >>> ISIN: DE000PX00FK3

Der Grund: Nasdaq ist eine Jahrhundertblase, die platzen muss !

OHNE Handlungsempfehlung!  

16.04.19 17:40

6558 Postings, 1587 Tage MM41Habe

zweite Posi gekauft. Wenn die Jahrhundertblase nochmal sich aufbläht, werde massiv nachkaufen. Es ist nicht ausgeschlossen, dass die Handelsprogramme die Kurse weiter nach oben schieben, ewig ist es nicht möglich. Einmal müssen die Märkte fallen, darum erhöhe ich weiter Shortpositionen auf Tech-Jahrhundertblase.

OHNE Kauf- oder Verkaufsempfehlung  

17.04.19 09:38

6558 Postings, 1587 Tage MM41Hab nochmal

Short-Papiere auf Nasdaq100 massiv erhöht..

Jahr 2000 wird sich bald wiederholen.. bin davon fest überzeugt...  

17.04.19 12:01

6558 Postings, 1587 Tage MM41Die Wallstreet-Manipulationen

sind jedem sichtbar, die Nervosität von Zentralbanken haben wir erkannt und uns Short im Markt positioniert. Wir sind nicht die Einzigen, die gegen den Markt wetten, darum steigt Nervosität weiter. Wir erkennen sogar dass der FED und PPT sehr wütend sind und treiben deswegen die Jahrhundertblase weiter in die Himmel. Die Parallelen zu Crashjahr 2000 sind eindeutig, denn damals sind auch Märkte jeden Tag über mehreren Monaten gestiegen bis die Blase im Jahr 2000/2001 kollabierte. Wir erkennen das gleiche Szenario. Das dürfte Wut der Zentralbanken zusätzlich erhöhen und zeigen damit ihre Schwäche und Verletzlichkeit. Sie haben komplett die Kontrolle verloren und Jahrhundertblase steuert in Katastrophe hin. Jede Blase platzt irgendwann mal, die aktuelle Jahrhundert-Techblase wird mit lautem Knall platzen.
Es ist nicht unmöglich, dass wir nochmal 10 oder 20% Anstieg auf Wallstreet sehen, das wäre aber nie gesehene Spekulation die platzen muss. Die Tulpenblase ll läuft und läuft und läuft, wird aber platzen und Crash aus 1929 ablösen als "Große Depression". Kommende Crash wird Gesamtsystem zum Sturz bringen.

 

17.04.19 13:42

6558 Postings, 1587 Tage MM41Habe

nochmal zuschlagen und Wette gegen den Jahrhundertblase erhöht.

Bin davon fest überzeugt, dass die Tech-Blase "bald" korrigieren wird. Engagement von Profianleger gerade jetzt nach über 30% Anstieg innerhalb 3 Monate rät zur Vorsicht. Sie liegen meistens falsch. Sie tricksen, weil sie dringend ihre Positionen an naive Anleger verkaufen wollen. Bezahlte Medien sehen Engagement im Markt als sinnvoll was ich eine Lüge nenne. Die Zentralbanken versuchen das Schlimmste mit noch mehr Geld zu verhindern.  Wenn es nicht möglich war die Märkte nachhaltig nach 11 Jahren mit ultralockere Geldpolitik zu stabilisieren wie wird es jetzt möglich??? Es werden weiterhin hohe Überkapazitäten erzeugt, zumal wächst die Kreditblase unvermindert weiter an.  Wie lange werden die Zombi-Unternehmen mit Kredite unterstützt, weiß ich nicht; das bringt außer Probleme nicht Positives.

Ich befürchte einen Big-Crash und Kollaps des Gesamtsystems.
 

17.04.19 16:05

6558 Postings, 1587 Tage MM41Habe

fünfte Tranche nachgelegt. Shorttime is angesagt  

17.04.19 20:14

6558 Postings, 1587 Tage MM41Derzeit

massiv short gegen Nasdaq100. Diese Jahrhundertblase muss platzen, bin davon überzeugt, weil alle Wirtschaftsdaten auf eine Wirtschaftsabkühlung sprechen. Autopiloten sind so programmiert, das Shortseller mit Hebelzertifikaten verlieren. Darum steigt der Markt und nicht weil der Wirtschaft wächst oder sonst. da meisten Anleger gegen diese Jahrhundertblase wetten, haben Marktmanipulanten kein anderer Wahl ausser der Markt weiter nach oben zu treiben. Einmal ist Schluß mit künstlichen Börsenanstieg. Es wird alles wie im Jahr 2000 kollabieren. Viele Zombi-Unternehmen werden vom Bildfläche verschwinden. Die Banken werden meisten verlieren,  Anleger sowieso...



Short time  

18.04.19 08:49

6558 Postings, 1587 Tage MM41Ich wette massiv

gegen die größte Blase aller Zeiten. Was könnte die Blase zum Platzen bringen? Würde sagen Immobiliensektor, weil durch die oftmals unkontrollierte Kreditvergabe heizen Spekulanten die Preise immer mehr und mehr an uns sorgen für Überhitzung des Marktes. Heute können nur wenige Menschen sich in Städten, wegen völlig utopische Preise, ein Haus oder Wohnung leisten. Es gibt neben Immobilienblase mehrere potenzielle Zeitbomben am Finanzmarkt, vor allem Kredit- und Aktienblase.
Alle Märkte sind großteils gesättigt, trotzdem wird es weiter mit allen Anlageklassen wild spekuliert, dass ich mit Schlimmsten rechne.

Geldschwemme ist ein Versuchskaninchen der Zentralbanken, die keine Ahnung haben wo die Reise hinsteuert. Darum rechne ich fest damit, dass das Gesamtsystem kollabiert und alle Assetsanlagen heftig verlieren.

Ich wette darum massiv gegen Nasdaq100-Blase, die aus meiner Sicht die Mutter aller Blasen ist  

18.04.19 12:32

6558 Postings, 1587 Tage MM41Ich habe Wetten

gegen den DAX begonnen- Erste Shortposi ist schon im Depot. Die Jahrhundertblase muss platzen. das ist ein Naturgesetz, das Gesetz des Marktes .

Jahr 200 dürfte sich wieder wiederholen, nun diesmal wird es schlimmer als damals, weil heute wegen auf Kredit finanzierte Überproduktion sehr hohe Überkapazitäten erzeugt sind, damals hatten wir solche Zustände nicht.
Es läuft eine Alles-Blase, die längst platzen müsste, wird aber durch Zentralbanken in die Zukunft verschoben. Wir erleben derzeit die größte Blase aller Zeiten, der Crash wird als  Jahrhundertcrash in die Geschichtsbücher eingehen.


Short Time  

18.04.19 17:50

6558 Postings, 1587 Tage MM41Jetzt bleibe ich

langfristig short im Nasdaq100, weil die Jahrhundert-Techblase einen kritischen Punkt erreicht hat. Die Manipulanten können zwar die Blase weiter aufblähen, nun ja je länger sie es aufblähen umso Knall lauter wird.  


Das ist mein Papier >>  ISIN: DE000PX00FK3

OHNE Handlungsempfehlung!!!  

18.04.19 18:53

429 Postings, 1730 Tage ZombieDetectionfür's Protokoll

drücke die Daumen  
Angehängte Grafik:
bildschirmfoto_vom_2019-04-18_18-50-54.png (verkleinert auf 57%) vergrößern
bildschirmfoto_vom_2019-04-18_18-50-54.png

22.04.19 19:09

1839 Postings, 4162 Tage aktienarthurSchätze mal

dass DJ das ATH anläuft und Dax momentan transatlantisch gesponsert wird, da relativ günstig bewertet.
Tut aber kein Abbruch für weitere Shortaufstockung auf Russell2000. Bei 27K im DJ gehe ich Short auf DAX und DJ und raus  aus allen Longs bzgl. Aktien.
Bis jetzt meine besten 4 Monate ever seit Jahresbeginn.  

24.04.19 12:34

6558 Postings, 1587 Tage MM41habe gerade massiv

shortposi auf nasdaq100 ausgeweitet. 75% meines Depots sind shortzerties auf Nasdaq100.

Das ist Risiko pur, kann so was niemandem empfehlen, bin stark und glaube fest daran. Jeder soll sich selber um eigenes Investment kümmern und selber Entscheidungen treffen.

OHNE Handlungsempfehlung!!!

P.S. Die DAX-Lügen sind gestartet, denn plötzlich faktisch über Nacht vermelden die Firmen positive Aussichten usw. Das ist eine bewusste Irreführung . Das kann nicht ewig so laufen davon gehe ich aus. je mehr die Blase sich aufbläht umso Knall wird lauter!

Jahr 2000 wird sich wiederholen!  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 9  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben