Anschlag auf Muslime in London

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 20.06.17 19:16
eröffnet am: 19.06.17 08:17 von: SzeneAltern. Anzahl Beiträge: 38
neuester Beitrag: 20.06.17 19:16 von: Stuff_Wild Leser gesamt: 3023
davon Heute: 5
bewertet mit 6 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 Weiter  
Seite: Zurück 1 | 2 Weiter  
12 Postings ausgeblendet.

19.06.17 16:23

12890 Postings, 2741 Tage fliege77wichtig ist

das überhaupt welche auf die Straße gehen. Es ist ein Symbol das andere Muslime auffordern kann, sich auch zu erheben und gegen islamische Gewalt Stellung zu nehmen.
Da passiert was gutes und ihr seid trotzdem immer noch empört.

Nichtmal das wird von euch honoriert. Klar ist das auch in meinen Augen wenig, aber Irgendjemand muss ja mal anfangen.

Und die Presse macht da mit, weil sie enttäuscht ist das keine zehntausende mitgemacht haben, obwohl vom Veranstalter angekündigt.
 

19.06.17 16:34

1447 Postings, 1924 Tage tzadoz77@fliege77

Andersherum wäre ich aber genauso enttäuscht und empört. Wenn es z.B. eine Demo nach mehreren Anschägen gegenüber Muslime geben würde und nur 2.000 Leute auf die Straße gehen.  

19.06.17 16:52
1

12890 Postings, 2741 Tage fliege77#15, das sehen einige hier anders

die würden gar nicht erst die Demo von friedlichen Bürgern kritisieren, wenn diese nach Anschlägen auf Flüchtlinge/Muslime die von Rechten etc. verübt wurden auf die Straße gehen und  es nur ein paar hundert waren.

Vielmehr würden sie diese als Gutmenschen verunglimpfen und die rechten Straftaten totschweigen.  

19.06.17 17:01
1

89658 Postings, 6613 Tage Katjuschatzadoz77, ist aber stetige Realität

Wir haben in diverse Orten Deutschlands in den letzten Jahren Attacken auf Flüchtlinge gehabt, explizit auf Muslime, weil die ja angeblich das Unheil schlchthin sind.
Ich kann mich abgesehen von kleineren Demos der linksradikalen Szene und ein paar "Farbe bekennen" Demos größerer Bündnisse am Rande von Neonazi-Aufmärschen nicht erinnern, dass die Zivilgesellschaft nach Anschlägen mit tausenden Leuten demonstriert hat.
Und wie fliege77 schon richtig schreibt, mussten sich die wenigen Demonstranten dann noch anhören, sie wären Gutmenschen einer linksversifften (im negativen Sinne) Willkommenskultur.

Und wo wird denn heutzutage beispielsweise noch gegen die Kriege im Mittleren Osten auf die Straße gegangen? Oder gegen diverse andere Fluchtursachen? Das ist ja heutzutage als ewig gestriges Gutmenschentum verpönt. In größeren Zusammenhängen denkt niemand mehr, sondern man sucht stattdessen den einfachen Feind, sei es der Jude im Finanzkapital der US-Ostküste, der Muslime, der angeblich sich nicht stark genug gegen Terror äußert, oder pauschal alle Systempolitiker.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

19.06.17 17:10
1

23726 Postings, 1427 Tage Lucky79#17 das ist wieder sehr einseitig...

es gab und gibt auch sehr viele Attacken von vermeintlichen Flüchtlingen
auf bereits hier lebende Menschen... siehe "Einzelfallmap".

Gewalt ist, in welche Richtung auch immer zu verabscheuen...


 

19.06.17 17:11

23726 Postings, 1427 Tage Lucky79Nebenbei gesagt, man hat in Paris wieder

einen Alarm... Anschlag auf ein Polizeiauto, Gottseidank wurde kein Mensch verletzt,
nur der Attentäter scheint größere Blessuren davongetragen zu haben.  

19.06.17 17:19

1571 Postings, 642 Tage SackfalterSo friedlich wie in den Zeiten

von Kohl und Schröder wird's in Deutschland nie mehr.
Diese Klasse von Politikern war eben doch besser und weitsichtiger als viele es seinerzeit wahr haben wollten. Auch das "Ungetüm EU" wäre unter diesen Kanzlern nicht so ausgeufert wie mit Merkel, von der Massemmigration ganz zu schweigen.  

19.06.17 17:23

12890 Postings, 2741 Tage fliege77ist das ein blöder vergleich

Damals gab auch noch keine Konflikte wie gerade derzeit im Nahen Osten. Das hat ja erst 2010/2011 begonnen.  

19.06.17 17:27

1567 Postings, 818 Tage Stuff_WildNa na Sackfalter ....

19.06.17 17:33

23726 Postings, 1427 Tage Lucky79#21 wer hats angefangen...?

#20 ist Blödsinn...
Kohl gab für die Wiedervereinigung Deutschlands, auf
Forderung der Franzosen, die Deutsche Mark zu Gunsten des Euros auf.
Die Franzosen wollten der Wiedervereinigung nur zustimmen, wenn die
Deutschen ihre Mark aufgeben und einer europäischen Einheitswährung zustimmen....

und jetzt, haben wir den Salat....

Kohl war glühender Europäer, er sah in Europa die Chance auf Frieden
auf unserem Kontinent. Zudem war er Politiker von Format...
Schröder war weniger Europäer als Egoist. Seine Prämisse war,
Leben und leben lassen... zudem forcierte er gute Beziehungen zu Russland...
aus bekannten Gründen... ;) Ach ja, die Zigarre.... die mochte er auch....
Kohl rauchte Pfeife, und Merkel... ?
die zeigt uns die Raute....



 

19.06.17 17:53
1

1571 Postings, 642 Tage SackfalterKohl und Schröder

waren doch wohl ungleich weitsichtigere und auch verantwortungsbewusstere Politiker als diese Raute des Schreckens ...  

19.06.17 17:59
3

89658 Postings, 6613 Tage Katjuschaschon interessant wie schnell ein Thread über

einen Anschlag auf Muslime in diesem Forum in eine ganz andere Richtung dreht, sobald die Boardrechten das Zepter übernehmen.

Da wären wir bei einem Anschlag durch Islamisten schon bei 1000 Postings.
-----------
the harder we fight the higher the wall

19.06.17 18:05

1828 Postings, 5323 Tage Versäger@Katjuscha #17

"Wir haben in diverse Orten Deutschlands in den letzten Jahren Attacken auf Flüchtlinge gehabt, explizit auf Muslime, weil die ja angeblich das Unheil schlchthin sind. "
Gegen künftige Flüchtingsheime, kann ich noch nachvollziehen, aber gegen Muslime war hier Fehlanzeige und daher auch keine Demo's. Umgekehrt gab es Angriffe von Muslimen auf Deutsche z. B. 2004... und niemand ist auf die Straße gegangen.

"Und wo wird denn heutzutage beispielsweise noch gegen die Kriege im Mittleren Osten auf die Straße gegangen? "
Da mußt Du mal nach Ostermärschen Ausschau halten. Da fehlt wohl bißchen der Überblick?  

19.06.17 18:25
4

20011 Postings, 6389 Tage modDer kleine Unterschied, Kat

- Mit deutschen Kriminellen und Verrückten müssen wir - leider, leider -  leben.
  Die wird es immer geben.

- Viele andere sind nur zusätzlich, unkontrolliert, unregistriert,  fahrlässig ins Land
  gekommen.

 Danke Frau Bundeskanzlerin

Sie sind wertvoller als Gold.
-----------
Wachsamkeit ist der Preis der Freiheit !

19.06.17 18:31

5085 Postings, 3010 Tage no IDAuge um Auge, Zahn um Zahn,...

mit dieser Art Rechtsprechung nehmen sich viel Religionen nichts voneinander.

Diese Aussage findet man im Judentum, Christentum und auch Islam.

 

19.06.17 18:37

1828 Postings, 5323 Tage Versäger@NoID

"Diese Aussage findet man im Judentum, Christentum und auch Islam."
Nur das Christentum verzichtet auf das Praktizieren der Riten des Alten Testaments. Wäre dem nicht so, gäbe es deutlich weniger Juden in Ost-Europa, denn im Bereich des Schwarzen Meeres wurde einem ursprünglich christlichen Volk vom König das Judentum auferlegt, weil sie den angreifenden Türken die andere Wange nicht mehr hinhalten sollten, sondern gegen die Türken kämpfen sollten. Nun ja, der Krieg mit den Türken ging verloren und das Volk zerstreute sich im nordwestlichen Schwarzmeerbereich.

 

19.06.17 18:39
3

171395 Postings, 6046 Tage GrinchDas Auge um Auge stammt aus dem

Alten Testament. Da die Christen sich auf das Neue Testament begründen und Jesus das mit der anderen Wange und der Nächstenliebe aufgehoben hat gilt Auge um Auge nicht im Christentum. Scheisse wenn man nicht bibelfest ist und mit Bullshit brillieren will!  

19.06.17 18:53
1

1571 Postings, 642 Tage Sackfalter#30 = nachzulesen

bei Matthäus 5,  (Kapitel über die Bergpredigt)  

19.06.17 19:30
2

12890 Postings, 2741 Tage fliege77ich bin leider Atheist

deswegen kann ich zum Zahn um Zahn oder Auge um Auge nichts geistreiches beisteuern.  

19.06.17 19:31
1

12890 Postings, 2741 Tage fliege77Meine Bibel ist die DDR Fahne

19.06.17 19:52
1

5085 Postings, 3010 Tage no IDAls Ex-Katholik bin ich sicher nicht so bibelfest

aber das "mit Bullshit brillieren" überlasse ich mal dem Urheber dieser in "" gesetzten Worte, der kann das besser.

Die Aussage findet man in diversen Religionen, dies lässt sich nicht verleugnen. Und in der Politik wie auch im Sandkasten findet man die gleiche Vorgehensweise: Wenn Du mein Flugzeug abschiesst schiesse ich Deines auch ab (USA vs. RUS aktuell) oder "Wenn Du mir mein Schäufelchen wegnimmst nehm ich Dir Dein Sandförmchen (Ariva, bestimmte Gestalten).

Das wollte ich zum Ausdruck bringen, setzt aber einen gewissen Grund-IQ voraus, dies hatte ich wohl überschätzt!

no ID wie lange ich dieses Theater noch mitmache.

Gute N8!  

19.06.17 20:11

171395 Postings, 6046 Tage GrinchSo so nicht bibelfest aber raushauen?

Na das lässt ja tief blicken was den Rest deiner Äusserungen betrifft... Glückwunsch!  

19.06.17 20:18

5085 Postings, 3010 Tage no IDBibelfest würde sich ja..

nur auf die Bibel beziehen.


Mein Post bezieht sich aber auch auf andere Religionen.

Aber mit Erbsenzählern und Korinthenkackern zu diskutieren macht halt keinen Sinn.  

19.06.17 20:32

89658 Postings, 6613 Tage Katjuscha#27 ich kann das Argument nicht entdecken

Du wirst auch mit zugewanderten Kriminellen leben müssen bzw. Lösungen finden müssen.

Du erknnst ja schließlich einen Kriminellen nicht an der Nasenspitze wenn er einwandert, insbesondere wenn er aus Kriegsgebieten kommt.

Hier werden ja auch oft genug Fälle gepostet, wo Syrer kriminell wurden. Euch geht es also ganz offensichtich nicht um illegale Einwanderung, sondern um Einwanderung im allgemeinen. Nur wie willst du entscheiden, wer ins Land kommt, wenn du nicht weißt wer kriminell werden könnte?
Daran würde beispielsweise auch eine Obergrenze nichts ändern.

Aber nochmal, hier geht es um Anschläge auf Muslime in Londo, aber der Thread artet bei euch dann immer gleich in eine Anklage auf die Asylpolitik von Frau Merkel aus. Merkt ihr eigentlich wie perfide das ist? Täter werden durch euch zu Opfern gemacht, nach dem Motto, es müsse ja eine Ursache für die Ablehnung und die Wut auf Muslime geben. Nur so sind eure Argumente zu interpretieren. Und genau das machen sich Brandstifter und Mörder zu Hilfe, weil sie meinen im eurem Namen zu handeln. Im Grunde so ähnlich wie die Islamisten, die sich auf den angeblichen Willen aller Muslime stützen, oder zumindest der Sunniten und Dschihadisten.
-----------
the harder we fight the higher the wall

20.06.17 19:16

1567 Postings, 818 Tage Stuff_WildTja bei den Boardrechten ....

ist das so, diese Meinungen wird halt von Ihnen nicht geteilt ...
Und den Jungs ist der Terror der 70 er / 80 er / 90 er  usw ... total egal.  

Seite: Zurück 1 | 2 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  2 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: datschi, waschlappen