Tesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer

Seite 1 von 971
neuester Beitrag: 21.08.19 21:27
eröffnet am: 07.09.17 11:26 von: SchöneZukun. Anzahl Beiträge: 24275
neuester Beitrag: 21.08.19 21:27 von: Winti Elite . Leser gesamt: 2156760
davon Heute: 4147
bewertet mit 28 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
969 | 970 | 971 | 971  Weiter  

07.09.17 11:26
28

8117 Postings, 1121 Tage SchöneZukunftTesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer

Tesla hat mit den Modellen S3X gezeigt, dass sie phantastische und wettbewerbsfähige Autos bauen können. Zu S3X kommt bald das Y und dann weitere Modelle wie ein Pick-Up-Truck und der neue Roadster.

Aber Tesla ist inzwischen auch in anderen Bereichen aktiv. In kürze soll das Konzept für einen Sattelschlepper vorgestellt werden. Die Produktion für Solarziegeln soll noch dieses Jahr hoch gefahren werden und die Powerwall 2 erreicht allmählich eine breite Verfügbarkeit in den Märkten. Batteriespeicher zur Stabilisierung der Stromnetze spielen eine immer größere Rolle.

Inzwischen ist klar, dass den erneuerbaren Energien die Zukunft gehört, schon alleine weil sie inzwischen billiger geworden sind als herkömmliche Energieträger. Insofern passt eigentlich alles zusammen und es sieht so aus als ob Tesla der Technologiekonzern der Zukunft wird.

Neben Tesla gibt es eigentlich nur noch einen Hersteller, der ähnlich aufgestellt ist, den chinesischen Hersteller BYD.

Doch Tesla mach noch keinen Gewinn, hat große Schulden angehäuft und hat inzwischen eine Marktkapitalisierung erreicht die höher ist als z.B. die von Ford oder GM, die wesentlich mehr produzieren. Viele zweifeln daran, dass Tesla es schafft seine Pläne umzusetzen, daher gehen viele von einer Blase aus.

Darüber möchte ich hier diskutieren. Dabei sollten der Unterschied zwischen Fakten und Meinungen respektiert werden. Beleidigungen werden weder gegenüber Aktien-Käufern noch gegen Tesla-Bären geduldet. Bezeichnungen wie Naivlinge, Lemminge, dumme Kleinanleger, Sekten-Jünger etc. bitte ich zu unterlassen.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
969 | 970 | 971 | 971  Weiter  
24249 Postings ausgeblendet.

21.08.19 11:23
2

6000 Postings, 1440 Tage ubsb55Schöne Zukunft

https://www.manager-magazin.de/unternehmen/...-a-1282923.html#ref=rss

Tesla sollte Eigentümer der Anlagen bleiben und sie warten. Doch genau daran scheint es zu hapern.


Wie Du immer wieder deine optimistischen Phrasen raushaust, ist schon erstaunlich.

"Aktuell führt Tesla ein neues Mietmodell für Solardächer ein. Erfreulich einfach. Ich bin mal gespannt wie es da und mit den Solarziegel jetzt weiter geht. Gleichzeitig entwickelt sich das Speichergeschäft sehr gut. Tesla Energy abzuschreiben erscheint mir da doch arg voreilig.  "

Alles Wunschdenken, keine Fakten. Das Mietmodell wird ein Rohrkrepierer werden, weil man dafür erst mal eine fette Vorfinanzierung braucht. Die Solarziegeln ( 10000 Dächer pro Woche ) auch, da wären die froh, wenn sie das aufs Jahr schaffen. Ob die Speicher so gut laufen, dazu hast Du sicher Zahlen parat, oder?  Nicht die Anzahl, sondern was unter dem Strich hängen bleibt, oder spielt das da auch keine Rolle, weil es ja ein Wachstumsunternehmen ist?

Wenn sie dann bei solchen Anlagen einen ähnlichen Service und Qualität an den Tag legen, werden sie bald gar nix mehr verkaufen. Die Konkurrenz ist bei den Hausspeichern mindestens gleichwertig und bei die Großspeichern ( Redox-Flow ) in vielen Punkten weit überlegen. Jede Anlage kann mal einen Fehler haben, aber wenn dann niemand erreichbar ist, wird der Kunde oder die ganze Firma/Gemeinde sich das doch überlegen, ob man mit so einer Firma noch Geschäfte macht.
Deine Klimarettung mit Tesla zu verknüpfen, ist sowieso weit daneben und nur ein Werbegag vom lieben Elon.  

21.08.19 12:07
3

18603 Postings, 4627 Tage RPM1974Kleinviech2

Das mit den 1000 EUR pro kWp ist nicht das Problem.

Für meinen Installateur ist es egal wieviel mehr draufgeklatscht wird, solange auf der gleichen Dachfläche bzw. solange er eine Anfahrt hat.

Aber es gilt eben die  Grenzwertbetrachtung.
Ich kann nur sinnvoll mit PV bepflastern, was auch unbeschattete Sonnenseite ist.

Die ersten 5 kWp sind die Ertragreichen. Ab dem 17ten Modul (4*4 vertikal) 16ten Modul (3*5) horizontal komm ich in die Beschattung.
Gilt zumindest bei meinen Häusern in Deutschland.
In Südamerika kann ich mehr kWp auf meine Häuser klatschen.

Aber das macht eben erst dann Sinn, wenn ich die von dir erwähnte Aktion durchgezogen habe.

Aber bei den ersten 5kWp gilt eben Anfahrt, Anlieferung usw... fix plus das Geld für die Anlage.
plus pro Dachfläche Gerüst, Leitungen usw...
Darum auch parallel die Anlage mit meinen Nachbarn / Brüdern.

Das ist wie beim Heizöl.
Machst ne Sammelbestellung, 5 Anlagen auf 500 m Umkreis, fallen die kWp Preise sofort in den Keller.
Machte bei mir ca. 30% Unterschied pro kWp.

Meine Meinung  

21.08.19 12:31
2

7220 Postings, 2708 Tage kleinviech2rpm1974

Ich meinte eigentlich die Battkosten (1.000,-- pro kWh Speicherkapa ist im Grunde zu viel). Aber ansonsten latürnich richtig. Wer 5 kWp PV Panele plant und dann 6 kWp installiert, zahlt nicht automatisch genauso viel wie für die ersten 5 x 1 kWp. Hauptsache verschattungsfrei, was bei meinen 8 kWp weitgehend der Fall ist. Bleibt trotzdem die Frage, ob größer 3 bis 5 kWp noch Sinn hat. Neuanlagen  haben allesamt ein Einspeiselimit und die 12 Cent netto Vergütung für den einspeisefähigen Teil oder was das aktuell sind, reißen es nicht raus. Ich hab kein Problem, ich muss eine Ehefrau mit Hang zum Staubsaugen, eine Hausbatt und zwei BEV mit ernähren. Ouch, weißer-alter-Mann-Spruch. Zensor, bitte.  

21.08.19 12:37

18603 Postings, 4627 Tage RPM1974Hab 10,8 wenn ich

meinen Vertrag richtig gelesen habe.
 

21.08.19 13:39
1

8117 Postings, 1121 Tage SchöneZukunft10 kWp sollte man inzwischen immer aufs Dach

packen. Es sei denn es ist nicht genug Platz da. Das gilt unabhängig vom eigenen Verbrauch. Kleinere Anlagen sind einfach pro kW teurer und einfach nur eine Verschwendung von Dachfläche.

Abschattungen lassen sich mit Optimierern abfangen. Auch das lohnt sich wenn es nicht zu extrem ist.  

21.08.19 13:56
1

8117 Postings, 1121 Tage SchöneZukunft@kleinviech2: Abrüsten

Das wir durch das Verbrennen fossiler Bodenschätze über den Treibhauseffekt in das Klima eingreifen ist seit vielen Jahrzehnten bekannt. Und mit jedem Jahr das vergeht wird die Situation brisanter. Inzwischen ist schon relativ klar dass wir den Klimawandel gar nicht mehr verhindern können, es geht nur noch darum wie heftig es wird. Und potentiell kann es sehr heftig werden.

Das die aktuelle Untätigkeit angesichts der drohenden Veränderungen zu starken Emotionen führt ist doch verständlich. Zur Lebenszeit der Demonstranten droht neben Holland z.B. auch Hamburg und weltweit große Landstriche unbewohnbar zu werden. Wer jetzt denkt "was interessieren mich die Holländer oder Hamburger", der sollte bedenken dass die ja nicht verschwinden sondern wahrscheinlich als Flüchtlinge bei und aufschlagen.

Der Begriff "drohende Klimakatastrophe" ist in Anbetracht der Möglichen folgen für die Menschheit mehr als angebracht. Ich frage mich wie man das anders sehen kann?

 

21.08.19 13:57

8117 Postings, 1121 Tage SchöneZukunftmöglichen Folgen

Eine Editierfunktion wäre nett.  

21.08.19 14:46

1131 Postings, 428 Tage FlaschengeistSorry SZ

"Das die aktuelle Untätigkeit angesichts der drohenden Veränderungen zu starken Emotionen führt ist doch verständlich. Zur Lebenszeit der Demonstranten droht neben Holland z.B. auch Hamburg und weltweit große Landstriche unbewohnbar zu werden. Wer jetzt denkt "was interessieren mich die Holländer oder Hamburger", der sollte bedenken dass die ja nicht verschwinden sondern wahrscheinlich als Flüchtlinge bei und aufschlagen."

Das ist einfach nur Humbug was Du hier schreibst und mit Tesla hat das auch rein gar nichts zu tun!
Und noch einmal! Begründe exakt, warum der Mensch den Klimawandel denn verhindern soll? Er kann es nämlich nicht und wer sich jeden Tag von pseudowissenschaftlichen Studien und was auch immer da tagtäglich durch die Medien schwappt beeinflussen lässt, der lebet m.M. an der Realität vorbei.

"Der Begriff "drohende Klimakatastrophe" ist in Anbetracht der Möglichen folgen für die Menschheit mehr als angebracht. Ich frage mich wie man das anders sehen kann?"

Da brauchst du dich nicht fragen. Es sehen gewiss mehr Menschen es total anders als Du, und das ist auch gut so. Weil dieser Teil sich eben nicht zur "Geisel" des Klimawandel machen lässt, du schon.

Gräte Thunfisch ist das beste Beispiel - nichts als PR und Geldmacherei.  

21.08.19 15:13
1

8117 Postings, 1121 Tage SchöneZukunft@Flaschengeist: Klimawandel und Tesla

Der Mensch muss aufhören den Mensch gemachten Klimawandel weiter zu forcieren indem man weiter fossile Rohstoffe verbrennt. Denn je stärker der Mensch gemachte Klimawandel voran schreitet desto teurer und schlimmer werden die Folgen für die Menschheit.

Das ist kein Humbug sondern Konsens in der Wissenschaft. Es gibt nur sehr wenige und überwiegend von der Öl-Industrie finanzierte Wissenschaftler die sich gegen diesen Konsens stellen und deren Argumente sind einfach nur schlecht. Wo du deine "Informationen" her holst um mich derart anzugehen frage ich mich wirklich.

Der Mensch hat in der Atmosphäre CO2 angereichert was zu einer Erhöhung der Durchschnittstemperatur führt die zu einem Klimawandel führt. Das ist keine Meinung, das ist kein Humbug, dass sind wissenschaftliche Fakten. Wer die Leugnet wird zu Recht als Klimaleugner gebrandmarkt. Wir müssen aufhören noch mehr CO2 in die Atmosphäre zu blasen da die folgen sonst noch schlimmer werden.

Das es viele Menschen gibt die den Humbug der Klimaleugner glauben braucht einen nicht verwundern. Es gibt ja auch die Flat Earth Society mit gläubigen Mitgliedern. Nicht alle Menschen haben ein abgeschlossenes naturwissenschaftliches Studium und können eben nicht zwischen wissenschaftlichen Fakten und bloßem Geschwätz von Populisten oder gekauften Lobbyisten unterscheiden.

Mit "ich will aber meine saubere Kohle behalten" und "früher war eh alles besser" lassen sich die jungen Menschen heute zum Glück nicht mehr einfach abspeißen. Denn die müssen die Folgen unseren Handelns ausbaden.

Was hat das mit Tesla zu tun. Ich wiederhole mich hier:
Und natürlich gibt es die Möglichkeit zu handeln. Elektroautos von Tesla und Speicher von Tesla und Solaranlagen von Tesla (kommen hoffentlich bald wieder zu größeren Stückzahlen) sind Teil der Lösung.** Denn nur mit Elektroautos bekommen wir den Verkehr günstig CO2 frei und können günstig zu 100% EE umbauen. Teil der Lösung bedeutet übrigens nicht die gesamte Lösung, nur so für diejenigen die Probleme mit dem Textverständnis haben.

Zur ganzen Lösung kommen noch ganz viele Bausteine dazu die wir hier alle schon besprochen haben. Nordlink, Windkraft, Effizienz, ÖPNV, Einschränkung des Flugverkehrs, Fernwärme, Wärmepumpen, P2X usw. usw. Gibt es alles, funktioniert und ist bezahlbar. Es gibt keinen Grund länger zu warten, im Gegenteil. Jeder Tag den wir vergeuden kostet uns wahnsinnig viel.

Und für die Aktie ist es eben auch wichtig ob die Menschheit CO2 reduzieren will und damit auf E-Autos setzen muss oder nicht.

**Wie gesagt der Meldeirrsinn zwingt dazu in jedem Post den Zusammenhang zu Tesla zu erwähnen.  

21.08.19 15:26
1

6000 Postings, 1440 Tage ubsb55Schöne Zukunft

"Wer jetzt denkt "was interessieren mich die Holländer oder Hamburger", der sollte bedenken dass die ja nicht verschwinden sondern wahrscheinlich als Flüchtlinge bei und aufschlagen."

Besonders die Hamburger !!!

Auf Grönland gibt es dann jede Menge Platz. Da kann man dann von Anfang an alles besser machen, von der Infrastruktur bis zum nachhaltigen wirtschaften. Keine Altlasten, alles neu, das wird ein Paradies, es sei denn, es wird doch noch an The Donald verkauft.
Finnland und Norwegen bekommen endlich mal ein paar Einwohner und in Lappland werden Orangen und Ananas angebaut. Vielleicht sollte man schnell noch ein Grundstück erwerben, für die Nachkommen.  

21.08.19 15:49
"Und für die Aktie ist es eben auch wichtig ob die Menschheit CO2 reduzieren will und damit auf E-Autos setzen muss oder nicht."

So ein Gelaber!  

21.08.19 16:16
1

18603 Postings, 4627 Tage RPM1974Mag für die Aktie wichtig sein!

Für Tesla und den Aktionär ist es doch viel wichtiger, dass Musk die Teslanische CO2 Einsparung pro Auto (100% unter jeweils gültiger Vorgabe) gegen gutes Geld, an die Konkurrenz,  verkauft hat, damit die die notwendige Einsparung nicht mehr bringen muss.
Sonst wär es ja eine echte ökologisch sinnvolle Maßnahme gewesen.

Also eine richtig ökologisch sinnvolle Aktion von Musk.
Auch das benutzen der Milch Straße durch einen Roadster entlastet andere Straßen auf dem Planeten sicher! ;o)

Für mich natürlich toll, da ich das runter rechnen  von CO2 Ausstößen bei jedem Autobauer 100% unterstütze.

Aber ich bin ja auch ökonomisch und nicht ökologisch gepolt!
Meine Meinung  

21.08.19 16:28
1

8117 Postings, 1121 Tage SchöneZukunft@Flaschengeist: Dein obiger Beitrag wurde gemeldet

Und das ist auch gut so. Der nächste der den Namen von Greta Thunberg verunglimpft oder ihr unlautere Motive unterstellt bekommt von mir hier eine Zwangspause. Plätze zum Dreck abladen gibt es im Internet doch noch genug. Ob sich eine PR-Argentur hinter ihre Aktionen geklemmt hat, die damit womöglich sogar noch Geld verdienen will, rechtfertigt nicht diese niederträchtigen Angriffe unter der Gürtellinie.

Wer den wissenschaftlichen Konsens über den Mensch gemachten Klimawandel leugnet, der möge dies mit einer seriösen Quelle belegen oder sich hier zurück halten. Und nein, die AFD akzeptiere ich nicht als seriöse Quelle. Mit einer seriösen Quelle meine ich so etwas wie den angehängten Link. Da haben nicht nur hundert getäuschte Lungenärzte unterschrieben sondern zehntausende seriöse Wissenschaftler.

Hier ist ein Tesla-Forum und Tesla ist angetreten der Menschheit bei dem Verzicht auf fossile Brennstoffe zu helfen. Deshalb ist das Thema Energiewende für Teslas Zukunft relevant. Hier ist aber keine Plattform für unwissenschaftlichen, populistischen und faktenbefreiten Unsinn.
Scientists for Future - die Stellungnahme, Infomaterial, Klimawandel - Argumente, Regionalgruppen, thematische Arbeitsgruppen, Empfehlungen
 

21.08.19 16:48

8117 Postings, 1121 Tage SchöneZukunftNächster Mega-Markt Indien?

Man kann noch Wetten darauf abschließen wo Tesla die nächsten Fabriken bauen wird. Nach China kommt hochwahrscheinlich Europa. Hoffentlich Deutschland. Damit hätte Tesla in den drei größten Märkten der Welt je eine Fabrik.

Aber danach? Eine vierte Fabrik in den USA? Semi, PickUp Truck und Roadster wollen ja auch irgendwo gebaut werden. Viel spricht dafür, dass in Lathrop eine Produktion aufgebaut werden könnte.

Der nächste heiße Kandidat dürfte dann Indien sein. Indien hat massive Luftverschmutzungsprobleme investiert gerade konsequent in erneuerbare Energien und will Elektro-Autos fördern. Da wäre das Know How von Tesla im Land sicher mehr als willkommen.
 

21.08.19 16:52

8117 Postings, 1121 Tage SchöneZukunftApropos Indien

Indien investiert ja massiv in EE um von der teuren Kohle weg zu kommen. Aber nicht nur in PV sondern auch in Windkraft. Gamesa hat gerade einen Zuschlag von 453 MW bekommen.

Dazu braucht man aber natürlich auch Speicher. Die Mega-Packs von Tesla bieten sich da doch gerade zu an.
 

21.08.19 16:58
2

6000 Postings, 1440 Tage ubsb55Schöne Zukunft

Du könntest dich ja mal selbst ermahnen. Nur Posts, die auf Mutmaßungen und falschen Fakten beruhen.

Man kann noch Wetten darauf abschließen wo Tesla die nächsten Fabriken bauen wird. Nach China kommt hochwahrscheinlich Europa. Hoffentlich Deutschland. Damit hätte Tesla in den drei größten Märkten der Welt je eine Fabrik.

Aber danach? Eine vierte Fabrik in den USA? Semi, PickUp Truck und Roadster wollen ja auch irgendwo gebaut werden. Viel spricht dafür, dass in Lathrop eine Produktion aufgebaut werden könnte.  

21.08.19 17:16

8117 Postings, 1121 Tage SchöneZukunftTesla bekommt wichtige Betriebsgenehmigung für

die Fabrik in Shanghai in - wie könnte es anders sein - Rekordzeit.

Bisher läuft anscheinend alles nach Plan und die erste Produktion kann noch dieses Jahr beginnen. Wer hätte daran bei der Grundsteinlegung im Januar geglaubt? Januar diesen Jahres wohlgemerkt!
 

21.08.19 18:40

1131 Postings, 428 Tage FlaschengeistSorry SZ

Das ist mir egal, und ja, diese Frau wird für medienwirksame Debatten missbraucht. In 2 Jahren kümmert sich kein Mensch mehr um Grete. Auch das ist gut so.

Und dein Tesla Thread wird langsam aber sich einschlafen, da kannst du dir sicher sein.
 

21.08.19 19:10

14821 Postings, 2419 Tage börsianer1@SZ

"wie könnte es anders sein - Rekordzeit­"

Sicher werden auch nächstes Jahr Teslas Robotaxis fahren....wie könnte es anders sein.  

21.08.19 19:37
2

3137 Postings, 6552 Tage GilbertusTela wir verklagt

Wegen in Brand geratene Solaranlagen:


Tesla wird verklagt Wegen Solaranlagen welche in Brand gerieten:


https://www.pv-magazine.de/2019/08/21/nach-brand-von-photovo?

Kurssturz, was haltet ihr davon, kurzsziel 180/150 US-$?

yell  surprise

Wann platzt die TESLA-Blase | wallstreet-online.de - Vollständige Diskussion unter:
https://www.wallstreet-online.de/diskussion/...180/platzt-tesla-blase



-----------
So wie einem das Licht nicht ohne die Dunkelheit bewusst würde, so gibt es keine Situation, in der nicht etwas POSITIVES zu entdecken wäre.

Frei nach I Ging

21.08.19 20:08
1

3137 Postings, 6552 Tage GilbertusAlles elektro?

Sache gibt es:

Auch die kleineren Geldbeutel werden jetzt bedient:

https://electrek.co/2019/08/14/tesla-model-3-south-korea-incentives/

cool  wink

-----------
So wie einem das Licht nicht ohne die Dunkelheit bewusst würde, so gibt es keine Situation, in der nicht etwas POSITIVES zu entdecken wäre.

Frei nach I Ging

21.08.19 20:23
1

795 Postings, 577 Tage alphariderSolarCity - Zitate Anklageschrift

Ich empfehle jedem die vollständige Anklageschrift von Walmart zu lesen. Was in der Anklageschrift von Walmart steht ist der Stoff aus dem Sammelklagen gemacht werden. Ich lege mich fest, und darf gern zitiert werden: Wenn es hier zur Verhandlung vor einem US Gericht kommt, darf Tesla anschließend einige Tausend seiner Solaranlagen prüfen, oder gleich komplett abbauen. Das wird ein richtig dickes Brett für Tesla. Unfassbar, jede einzelne Seite: Zitate:

?In November 2018, Walmart discovered that yet another fire had occurred at a Walmart store in Yuba City, California-even though the solar panels at this store had been de-energized since 6/18.?

Übersetzung: Die Panele waren nicht mehr am Netz, und haben trotzdem Feuer gefangen.

?Walmart subsequently learned (independent of Tesla) that a potentially dangerous ground fault alert had occurred at the Yuba City site during the summer of 2018. Tesla either ignored the alert or deliberately failed to disclose it to Walmart.?

?Tesla also failed to "ground" its systems properly, violating basic
practices for the installation and operation of electrical systems in a way that increased the risk of
electrical fire.?

Jede Seite solche Zitate, auf über 100 Seiten Anklageschrift. Und damit sollen sich Privatleute das sind aufs Dach setzen? :-)  

21.08.19 20:33

1166 Postings, 1369 Tage Winti Elite BTesla viel zu billig !

21.08.19 21:08
1

6000 Postings, 1440 Tage ubsb55WintiElite

H.L. erklärt die Welt.

"......und wenn ein Gurtschnaller kaputt ist, das hat Zeit, das kann man später reparieren."

Was für ein Spruch. Wenn der Gurt nicht funktioniert, erlischt die Betriebserlaubnis.  

21.08.19 21:27

1166 Postings, 1369 Tage Winti Elite BTesla bestes Auto auf dem Markt !

https://www.youtube.com/watch?v=oQYg6s9moEE

Das Auto ist so cool wird sogar mit Mängel gekauft.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
969 | 970 | 971 | 971  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  3 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Neutralinsky, seemaster, Volkszorn